Corona: Lehrkräfte erkrankt

Acht neue Fälle: Aktuell 38 Menschen im Landkreis erkrankt

Corona: Lehrkräfte erkrankt

Seit dem heutigen Mittwoch, dem 21. Oktober, gibt es acht weitere laborbestätigte Corona-Fälle im Landkreis. Jeweils einer ist in der Stadt Bad Fallingbostel, der Gemeinde Neuenkirchen und in der Samtgemeinde Schwarmstedt und fünf in der Stadt Walsrode aufgetreten. Die erkrankten Personen und die engen Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Zwei Personen gelten als genesen und sind in Bad Fallingbostel und in Soltau wohnhaft. Aktuell sind 38 Menschen im Landkreis erkrankt, davon wohnen siebzehn in Walsrode, sieben in der Gemeinde Bispingen, vier in Schneverdingen, drei im Ankuftszentrum Fallingbostel in Oerbke im Gemeindefreien Bezirk Osterheide, zwei in Soltau und je eine Person in Munster, Bad Fallingbostel, Schwarmstedt, Neuenkirchen und der Samtgemeinde Ahlden.

Enorm viel zu tun haben die Mitarbeiter des Gesundheitsamt des Heidekreises aber vor allem, weil zwei der Covid-19-Erkrankten, die bereits gestern gemeldet worden waren, Lehrkräfte an der Soltauer Freudenthalschule sind, eine davon wohnt im Heidekreis. Da Herbstferien sind, haben die beiden Infizierten momantan keinen Unterricht: Sie haben zuletzt am 9. Oktober in fünf Klassen Kinder unterrichtet. Im Laufe dieser Woche werden diese Schülerinnen und Schüler sowie weitere Kontaktpersonen getestet, um sicherzustellen, dass „keine Verbreitung des Virus bei Inbetriebnahme der Grundschule nach den Herbstferien stattfindet“, so der Landkreis in einer Pressemitteilung.

Die Testungen werden vom DRK Kreisverband Fallingbostel im Auftrag des Heidekreises durchgeführt. Das Gesundheitsamt hat bisher rund 100 Personen als Kontaktpersonen ermittelt, die nun zu den Tests eingeladen werden.

Daneben sind bei einer Lehrkraft der Grundschule Wietzendorf Antikörper nachgewiesen worden, die auf eine frühere Corona-Infektion schließen lassen. Diese Person ist erneut auf Covid-19 getestet worden. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Auch von dieser Schule wurden rund 100 Kontaktpersonen ermittelt und zur Testung durch das DRK eingeladen.

Alle Testergebnisse sollen zum Wochenende vorliegen, erst dann sollen weitere Maßnahmen hinsichtlich des Schulbetriebes entschieden werden. Alle getesteten Personen werden vom Gesundheitsamt und dem DRK über ihr Ergebnis informiert.

Die Erreichbarkeitszeiten des Bürgertelefons sind für den morgigen Freitag bis 16 Uhr und am Samstag auf 9 bis 12 Uhr erweitert worden.

Logo