Damit schulische Übergänge gelingen

Schulleiterklausurtagung der Bildungslandschaft Heidekreis unterzeichnet „Heidekreis-Erklärung für gelingende schulische Übergänge“

Damit schulische Übergänge gelingen

Im Rahmen der Schulleiterklausurtagung der Bildungslandschaft Heidekreis haben Schulleiterinnen und Schuleiter vor kurzem die „Heidekreis-Erklärung für gelingende schulische Übergänge“ unterzeichnet. Sie bietet eine Richtschnur für alle an den Übergängen Beteiligten und umfaßt Maßnahmen zur Information, Übergabe, Anmeldung, Kommunikation der Schulen untereinander sowie zur Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern und Schülerschaft und außerdem zur außerschulischen Unterstützung.

Bei der letzten Fortschreibung des „Masterplans Bildung“ für die Bildungslandschaft Heidekreis wurde das Thema der schulischen Übergänge somit aufgenommen: Am Fachforum beteiligten sich mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schulen, des Kreisschülerrats, des Kreiselternrats, der Niedersächsischen Landesschulbehörde, der Kreisverwaltung sowie der Städte und Gemeinden. Die erarbeiteten Ergebnisse zum aktuellen Status hinsichtlich der Gestaltung von schulischen Übergängen wurden in der Strategiegruppe Bildung als Steuerungsgremium der Bildungslandschaft weiter erörtert.

Entstanden ist so die „Heidekreis-Erklärung“, der sich bereits über 80 Prozent der Schulen im Heidekreis angeschlossen haben. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Handelns steht das Ziel, daß die Schülerinnen und Schüler im Heidekreis die vor ihnen liegenden Übergänge gut meistern und den Bildungsweg einschlagen können, der ihren individuellen Interessen und Eignungen entspricht. Außerdem stehen bei einer guten Kooperationskultur aller pädagogischen Akteure der gegenseitige Austausch und die wertschätzende Begegnung der Bildungspartner auf Augenhöhe im Fokus. Auch erfordert die Schullandschaft ausreichende personelle, räumliche und technische Ressourcen.

Unter www.heidekreis.de/bildungslandschaft stehen die „Heidekreis-Erklärung“ zur Einsicht zur Verfügung.

Logo