Die kleine Leenia ist da

1.000 Geburt im Heidekreis-Klinikum in diesem Jahr

Die kleine Leenia ist da

Sie ist 51 Zentimeter groß und 3.030 Gramm schwer: die kleine Leenia. Sie erblickte am 27. November um 15.58 Uhr im Heidekreis-Klinikum (HKK) das Licht der Welt - die 1.000 Geburt im HKK in diesem Jahr. Schon seit den vergangenen vier Jahren verzeichnet die dortige Geburtshilfe Jahr für Jahr eine leichte Aufwärtstendenz.

Laut HKK-Unternehmenskommunikation haben sich Mutter Sophie und Vater Tobias „ganz bewusst für die Geburtshilfe im Heidekreis-Klinikum entschieden“, da diese gemeinsam mit der Kinderklinik eine familiennahe und sanfte Geburtshilfe, auch bei Risikogeburten, anbiete.

Ab der 32. Schwangerschaftswoche kann im HKK entbunden werden, auch Zwillingsgeburten sind, je nach Lage der Kinder, auch als „normale“ Spontangeburt möglich. Den Eltern war wichtig, dass es neben der Geburtshilfe mit der großen Erfahrung auch die Sicherheit einer Neonatologie gibt: Dies ist eine medizinische Abteilung, in der Erkrankungen von Neugeborenen, aber auch Frühgeborene, behandelt werden können. Nach wie vor ist es im Heidekreis-Klinikum so, dass die Väter beziehungsweise eine festgelegte Begleitperson die Mütter während und nach der Entbindung begleiten dürfen. Auch die Familienzimmer stehen weiterhin zur Verfügung.

Logo