Ein Name für die Gästekarte

„ErlebnisCard Lüneburger Heide“ gedeiht zusehends

Ein Name für die Gästekarte

Seit die Gesellschafter der Erlebniswelt Lüneburger Heide im März einstimmig grünes Licht für die gemeinsame Gästekarte gegeben haben, geht es mit großen Schritten voran: Damals wurde die Karte noch unter dem Arbeitstitel Heidecard vorgestellt. Nun steht er fest, der Name - und er ist Programm! Die „ErlebnisCard Lüneburger Heide“ soll ab Ostern 2020 noch mehr Besucher in den Heidekreis locken.

Die Karte lebt durch ihre Angebote. Sei es die Vielzahl an teilnehmenden Beherbergungsbetrieben, die dem Gast die „ErlebnisCard Lüneburger Heide“ bei Anreise aushändigen oder die zahlreichen Kultur- und Freizeitangebote, die den Karteninhaber durch attraktive Rabatte zum Besuch einladen.

Um die Akteure für eine Teilnahme an der Karte zu gewinnen, ist viel Informationsarbeit nötig. Im Mai stellte Landrat Manfred Ostermann allen großen touristischen Leuchttürmen das Projekt vor. Es folgten vier Veranstaltungen im Heidekreis, bei denen alle Interessierten eingeladen waren, sich zu informieren.

Derzeit sind die Touristiker unterwegs und stellen in vielen persönlichen Gesprächen die Vorzüge der Erlebniscard für den Betrieb vor und stehen für Fragen zu Teilnahmebedingungen und Umsetzung zur Verfügung. Die Karte soll zu einem wichtigen Marketinginstrument des Betriebes werden, denn sie soll natürlich auch auf der Homepage der Partnerbetriebe Thema sein und wird einen Wettbewerbsvorteil darstellen, da sind sich die Touristiker sicher.

Auch das Unterkunftsverzeichnis 2020 ist derzeit in Gestaltung. Wer sich als Gastgeber bis Ende August zu einer Teilnahme am der „Erlebnis-Card“ bereiterklärt, wird mit seinem Eintrag als Partnerbetrieb für Gäste erkennbar sein.

Noch bis Ende September haben Gastgeber, Leistungsträger und Gewerbetreibende Zeit, „Partner der ersten Stunde“ zu werden. Dann beginnt die Gestaltung des Marketingpakets, an der alle Touristiker des Heidekreises aktiv beteiligt sind. Eine gemeinsame Online-Plattform dient dazu, dass Gäste sich über die Angebote der Karte informieren können. Die Broschüre, die jedem Gast bei Anreise überreicht wird, wird gestaltet sowie Schilder und Aufkleber, die die teilnehmenden Betriebe als Partner der „ErlebnisCard Lüneburger Heide“ erkennbar machen.

Die Touristik-Profis sind überzeugt vom Erfolg der zukünftigen Gästekarte, die sich positiv auswirken soll auf die Entwicklung von Gästezahlen, die Verweildauer und den Bekanntheitsgrad des Heidekreises.

Logo