Einfach ma‘ gemacht!

72-Stunden-Aktion dank zahlreicher Helfer erfolgreich

Einfach ma‘ gemacht!

Einfach ma‘ machen lautete das Motto der 72-Stunden-Aktion der Niedersächsichen Landjugend am vergangenen Wochenende. Die Ortsgruppen aus Soltau, Schneverdingen und Wietzendorf hatten alle reichlich zu tun, denn die Aufgaben, die Ihnen am Donnerstagabend gestellt wurden, hatten es in sich:

In Soltau hieß es, einen Menschenkicker sowie eine Wasserbahn (welche im besten Fall als Murmelbahn genutzt werden kann), transportierbar zu bauen und das Ganze am Sonntag um 15 Uhr auf dem Stadtfest zu präsentieren und zu bespielen.

„Baut für unsere zehn Ortschaften jeweils eine Relax-Liege aus Holz und übernehmt die Gestaltung des Umfelds an den jeweiligen Standorten“ - diese Aufgabe verkündete am Donnerstagabend Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens vor einer zahlreich versammelten Heidjer Landjugend und den zehn Ortsvorstehern von Schneverdingen.

Und in Wietzendorf lautetet die Aufgabe: „Erneuert die Brücke an den Auewiesen, die dazugehörige Wassertretstelle und baut eine Wetterschutzhütte für Kneipp-Gänger und Wanderer.“

Gleich nach der Aufgabenverkündung gingen die Teams an die Planung und arbeiteten bis in die Nachtstunden, um das Ziel im eng gesteckten 72-Stunden-Fenster auch erreichen zu können. Da wurden Sponsoren geworben und Material besorgt, bevor es ans sägen, schleifen, hämmern, schrauben, streichen pflastern und pflanzen ging. Und alle Teams blieben im Zeitrahmen: Pünktlich um 15 Uhr stand Am Alten Stadtgraben in Soltau alles bereit, um das erste Kickerspiel zu eröffnen und die Wasserbahn von vielen begeisterten Kindern einweihen zu lassen. Den Menschenkicker und auch die Wasserbahn können Interessierte übrigens bei der Landjugend über die E-Mail-Adresse landjugendsoltau@web.de ausleihen.

Noch vor Ablauf der 72 Stunden präsentierten die Mitglieder der Heidjer Landjugend ihre Ergebnisse mit einer gemeinsamen Busfahrt von einer Relax-Liege zur nächsten, sodaß sich alle Mitwirkenden das Endergebnis in jeder Ortschaft anschauen konnten.

Und in Wietzendorf war sogar das Fernsehen dabei: Der NDR drehte an der Baustelle gemeinsam mit Sven Tietzer und seinem alten Trecker Brunhilde einen Beitrag. Ohne Probleme konnte Tietzer mit Brunhilde über das neue Bauwerk fahren: „Die Brücke hält!“ Und auch die Wassertrettstelle und die Wetterschutzhütte wurden rechtzeitig fertig. Die drei Landjugendteams sind sich einig: Ohne die großzügige Hilfe von zahlreichen Sponsoren und Unterstützung wäre die Umsetzung der Aufgaben nicht möglich gewesen.

Logo