Entwicklungskonzept der Hohen Heide: Online-Präsentation am 18. Januar

Ergebnisse des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) werden vorgestellt

Entwicklungskonzept der Hohen Heide: Online-Präsentation am 18. Januar

Nach etwa fünf Monaten intensiver Diskussionen und Arbeitsrunden soll nun kurz und knapp ein Ergebnis zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) Hohe Heide 2023 bis 2027 vorgestellt werden. Zu der Online-Präsentation sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen: „Die Präsentation der wesentlichen Ergebnisse des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) der Hohen Heide findet am Dienstag, den 18. Januar, um 18 Uhr, digital über das Online-Tool Zoom statt. Interessierte wählen sich über den Link https://us02web.zoom.us/j/85476645289?pwd=cytrdFlUcWJTN05jMGdTeUhDa2M5dz09 ein“, lädt das Regionalmanagement Hohe Heide in seiner Mitteilung ein.

Computer, Handy oder Tablet der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten dabei über ein Mikrofon und idealerweise auch eine Kamera verfügen. Weitere Informationen erhalten Interessierte auch beim Regionalmanager Guido Pahl, der telefonisch unter der Rufnummer (04266) 9831516 oder per E-Mail an regionalmanagement@hoheheide.de erreichbar ist. Um Anmeldung wird gebeten.

Dass die Präsentation der Ergebnisse zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) Hohe Heide jetzt nicht in einer Präsenzveranstaltung, sondern via Internet erfolgt, bedauern auch die Organisatoren: „Wir hätten unseren Bürgerinnen und Bürgern das Konzept gern ganz persönlich vor Ort vorgestellt – leider ist dies aufgrund der coronabedingten Einschränkungen zurzeit nicht möglich“, erläutert Carlo Brunkhorst Bürgermeister der Gemeinde Neuenkirchen und Vorsitzender der LAG.

Die Region Hohe Heide hat mit Unterstützung der Einwohner und Einwohnerinnen, unter anderem mittels einer Online-Befragung, und der „inspektour GmbH“ aus Hamburg während der vergangenen Monate Ziele der zukünftigen Entwicklung, künftige Handlungsfelder und konkrete Projekte erarbeitet, welche die Lebensqualität in der Region verbessern sollen. Außerdem wurden jede Menge Ideen gesammelt, die in das Konzept eingeflossen sind.

Einig sind sich alle Beteiligten, dass die Hohe Heide mit dem fortgeschriebenen REK gut für die neue Förderperiode ab 2023 aufgestellt ist und die Ziele gut gewählt sind.

Logo