Feuerwehren im Einsatz

Brand bei Mondelez/Hecke in Dorfmark fing Feuer

Feuerwehren im Einsatz

Am vergangenen Freitag in den frühen Nachmittagsstunden kam es in Bad Fallingbostel zu einem Entstehungsbrand auf dem Dach einer Fabrikationshalle der Firma Mondelez.

Durch Arbeiten einer Dachdeckerfirma war die Dachoberfläche an einer Lüftungsanlage erhitzt worden, wodurch es zu einer Verpuffung und Rauchentwicklung in der Werkshalle kam und der Brandmeldealarm ausgelöst wurde. Unterhalb der Dachhaut war in der Isolierung ein Schwelbrand entstanden. Zu einer offenen Flammen- und Rauchentwicklung kam es nicht.

Die Werksfeuerwehr des Unternehmens hatte bereits erste Maßnahmen eingeleitet und kühlte die Dachkonstruktion mit Wasser. Die zusätzliche angeforderte Freiwillige Feuerwehr Bad Fallingbostel stellte mit einer Wärmebildkamera eine erhöhte Temperatur im Dachinneren der Fabrikationshalle fest und brachte daraufhin einen Teleskopmast in Stellung. Nach dem Öffnen der Dachhaut wurde der Schwelbrand abgelöscht. Eine Gefahr für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lebensmittelunternehmens habe nicht bestanden. Der Dachdecker blieb unverletzt. An der Dachkonstruktion entstand ein geschätzter Schaden von rund 25.000 Euro. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Einen weiteren Feuerwehreinsatz gab es am Freitagnachmittag, als die Ortsfeuerwehr Walsrode gegen 17 Uhr zu einem Verkehrsunfall ausrückte. Auf dem Vorbrücker-Ring an der Einmündung zum Graesbecker Weg waren ein Audi und ein Ford Ranger kollidiert. Die drei Insassen des Fords blieben unverletzt, während sich der Fahrer des Audis Verletzungen zuzog und durch das DRK versorgt werden musste. Er kam in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte die Aufräumarbeiten. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Am vergangenen Samstag war die Freiwillige Feuerwehr Dorfmark gefragt, als es in den Nachmittagsstunden in Dorfmark in der Schulstraße zu einem Heckenbrand kam.

In bester Absicht hatten drei Jugendliche und Heranwachsende in Abwesenheit der Eltern damit begonnen, den Fußweg vor dem Grundstück zu reinigen. Für die Entfernung von Unkraut setzten sie unter anderem auch einen Gasbrenner ein. Hierbei geriet jedoch eine auf der Grundstücksgrenze befindliche Lebensbaumhecke in Brand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Dorfmark konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Logo