Feuerwehren spenden Material für ihre Kollegen im Kriegsgebiet

Hilfsgüter für ukrainische Brandbekämpfer auf den Weg gebracht

Feuerwehren spenden Material für ihre Kollegen im Kriegsgebiet

Im Zuge des Krieges in der Ukraine erreichte kürzlich den Vorsitzenden des Vereins Kinderhilfe Kovel e.V., Michael Haacke, ein Hilferuf aus der Region Wolyn (Ukraine). Die Feuerwehren benötigen dringend Material um vor Ort helfen zu können. Über den Landkreis wurde diese Bitte mit allen Städten und Gemeinden im Heidekreis geteilt.

„Das ging alles ganz schnell. Keiner der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen hat gezögert und das Hilfeersuchen sofort an ihre Feuerwehren weitergeleitet“, berichtet Karsten Mahler, Leiter des Fachbereichs Ordnung beim Heidekreis.

Von den Feuerwehren wurden die Gerätehäuser nach ausgedientem und ausgemustertem Material durchforstet. So kam schnell einiges an Material aus dem ganzen Heidekreis zusammen. Gesammelt wurde dieses in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Schneeheide. Am Donnerstag wurde dann alles Material in einen Lkw verladen, welcher sich am Freitag auf den Weg in die Ukraine machte.

Unter den zahlreichen gespendeten Materialien der Aktion fand sich ein weites Spektrum von Feuerwehrtechnik wieder. Da in einigen Kommunen gerade die Schutzkleidung ausgetauscht wurde, konnten zusätzlich auch viele Garnituren an persönlicher Schutzausrüstung verladen werden. Krankentragen, Feuerlöscher oder Zelte rundeten die Lieferung ab.

„Ich bin wirklich beeindruckt, welche Menge an Material hier zusammengekommen ist“, zeigte sich Michael Haacke sichtlich gerührt vom Engagement. „Das Material was hier aus Normungsgründen oder einfach, weil es ausgetauscht wurde, nicht mehr verwendet werden kann, wird so einer guten Verwendung zugeführt. Die Einsatzkräfte vor Ort benötigen es dringend“, so Haacke weiter.

Logo