Forscherwoche für Familien

Ferienaktion für Familien mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren

Forscherwoche für Familien

Angesichts abgesagter Osterurlaube bietet der Verein zur Verbesserung der Bildungschancen im Heidekreis vom 3. bis 9. April eine corona-Regel-konforme Forscherwoche für Kinder ab drei Jahren an. Das Angebot besteht aus einer Start-Forscher-Station, mehreren „Forscher Drive in“ und einer Abschluss-Veranstaltung per Zoom (online). „Eine Anmeldung ist erforderlich. Es werden einzelne Termine vergeben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt“, so die Mitteilung des Landkreises Heidekreis.

Die Start-Forscher-Station dient der Einführung und dem kurzen Kennenlernen. Jedes Kind erhält eine Erfindertüte und einen Forscherpass. Ziel ist es, dass Familien sich auf den Weg machen, gemeinsam zu Forschen und zu experimentieren. Schon der Weg mit dem Rad zu den Forscher-Stationen wirft viele Forscher-Fragen auf: „Wie lang ist der Weg? Wie schwer ist mein Rad eigentlich? Wie lange brauche ich mit dem Rad für den Weg? Gibt es eine Waage, mit der unser Auto gewogen werden kann?“. Im Forscherpass werden die Ergebnisse festgehalten. Während der Forscherwoche erhalten die Familien weitere Anregungen und Anleitungen für Experimente, die an den individuellen Interessen der Kinder orientiert sind. Unterwegs und zuhause kann weiter geforscht werden. Es steht eine Experimente-Bibliothek zu den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und Bildung für nachhaltige Entwicklung zur Verfügung. Es werden Vorschläge unterbreitet.

Im vergangenen Sommer wurde der Entdeckergeist einiger junger Forscher im Alter von sechs bis zehn Jahren im Rahmen der Forschertage für Kinder in Schwalingen geweckt. Einige dieser jungen Forscher haben sich nun kurzfristig bereit erklärt, den teilnehmenden Familien ein Vorführ-Experiment zu zeigen. Begleitet werden die jungen Vorzeige-Forscher durch ihre ehrenamtlich tätigen Eltern. Sie unterstützen die jeweiligen „Forscher Drive in“ - Haltestellen (wie bei einem Fast-Food-Restaurant: „kurz und knackig“) wettergerecht und corona-konform zu gestalten. So läuft die Forscherwoche kontaktlos ab und die Gesundheit aller Beteiligten ist geschützt. Die Kinder wollen den teilnehmenden Familien an den „Forscher Drive Ins“ zeigen, was sie entdeckt, beforscht und gebaut haben und vor allem, wieviel Spaß Forschen macht. Im vergangenen Sommer gab es dabei zum Beispiel eine Brausepulver-Garten-Rakete, eine Elektroinstallationsrohr-Musik-Konzert-Probe, Apfelsaft-Produktions-Testreihen, ein Insekten-Beobachtungs-Terrarium, einen Flugobjekte-Test, Entwürfe für einen fliegenden Stuhl mit Raketenantrieb. Jeder „Forscher Drive in“ wird von den Kindern selbst gestaltet, so dass das Angebot und der Aufwand variieren können. Die „Forscher Drive in“ finden ausschließlich draußen statt. Die zu den Veranstaltungsterminen gültigen Corona-Regeln werden beachtet.

Die Teilnahme an der spannenden Aktion kostet pro Familie 25 Euro (Alleinerziehende: 15 Euro). Die Veranstaltungsorte in der Gemeinde Neuenkirchen und den Städten Soltau und Schneverdingen werden bei der Terminvergabe mitgeteilt und müssen „geheim“ bleiben. Es werden wie bei einer Schatzsuche Landkarten mit Kreuzchen verteilt. Die Adresse der Start-Station sowie der Zoom-Link für die Abschluss-Veranstaltung wird bei der verbindlichen Anmeldung mitgeteilt. Diese nimmt Diplom-Pädagogin Corinna Bautsch telefonisch unter (05195) 4059102 oder per E-Mail an hausderkleinenforscher_heidekreis@email.de entgegen.

Logo