Frösche, Falter, Fledermäuse: Fast 95.000 Euro für Projekte im Heidekreis

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt Projekte in den Bereichen Umwelt und Naturschutz, Entwicklungszusammenarbeit und Denkmalpflege

Frösche, Falter, Fledermäuse: Fast 95.000 Euro für Projekte im Heidekreis

Mit mehr als 5,6 Millionen Euro konnte die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) im vergangenen Jahr 651 Projekte in den Bereichen Umwelt und Naturschutz, Entwicklungszusammenarbeit und Denkmalpflege niedersachsenweit unterstützen. Gefördert wurden dabei auch zahlreiche kleine Projekte mit viel ehrenamtlichem Engagement, um Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern. Denn Erlebnisse in der Natur sind in der aktuellen Situation mit Homeschooling, Homeoffice der Eltern und Kontaktbeschränkungen besonders wichtig. Die Bingo-Umweltstiftung hat im Jahr 2020 für Akteure aus dem Landkreis Heidekreis insgesamt 94.610 Euro Fördermittel für zehn Projekte bereitgestellt.

Besonders vor dem Hintergrund der weitreichenden Veränderungen seit dem vergangenen Jahr lobt Karsten Behr, Geschäftsführer der NBU, das fortwährende Engagement der Antragsteller und die vielen Projektideen: „In diesen Zeiten ist ein hohes Maß an Flexibilität und Spontanität erforderlich. Projekte müssen an die gegebenen Vorschriften angepasst werden. Eine gute und vorausschauende Planung ist daher wichtig. Deshalb sind wir besonders erfreut, dass die Anzahl der eingereichten Anträge wieder einen neuen Rekord erreicht hat.“ Im Landkreis Heidekreis konnten durch die Förderung der NBU mehrere Projekte realisiert werden.

So hat der NABU-Kreisverband Heidekreis zum Beispiel zum Schutz der heimischen Amphibienarten und als Ersatz für verlorengegangene Laichbiotope sieben Amphibienschutzteiche errichtet. Sie dienen damit nicht nur der Verbesserung des Naturhaushaltes, sondern bieten auch den vor Ort ansässigen Weißstörchen eine zusätzliche Nahrungsquelle. Die ehrenamtlich erfolgte Verwandlung von intensiv genutzten Grünflächen in bunte Wiesen und das Anpflanzen ökologisch wertvoller Bäume um die Teiche herum unterstützte die NBU mit 23.800 Euro. Die örtliche Biotopstruktur wurde mit diesem Projekt deutlich verbessert. Die Kirchengemeinde Neuenkirchen plant unter anderem mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der NBU in Höhe von 20.000 Euro die Umnutzung einer denkmalgeschützten Scheune in eine Pilgerherberge. Der Umbau inklusive Sanierung soll Ende dieses Jahres abgeschlossen sein und dann eine nachhaltige Übernachtungsmöglichkeit für Pilger, Wanderer und Jugendgruppen bieten. Mit ihrer Lage im Erholungsgebiet soll die ehemalige Pfarrscheune dank des Umbaus zur Förderung des nachhaltigen Tourismus in der Region beitragen.

Gefördert wurden neben weiteren Umwelt- und Naturschutzvorhaben auch ein Ulmenpflanzungsprojekt der VNP-Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide zugunsten des Ulmen-Zipfelfalters, Fledermausquartiere unter anderem in Wilsede sowie das „Paradies für Summer und Brummer“ des Fördervereins der Schneverdinger Grundschule Hansahlen. Bei der in und für Niedersachsen größten Förderstiftung stehen auch für 2021 wieder ausreichend Fördermittel zur Verfügung. „Insbesondere freuen wir uns in diesem Jahr über Projekte zur Biotopvernetzung, um den im vergangenen Jahr zwischen dem Land Niedersachsen, der Landwirtschaft und dem Naturschutz vereinbarten ‚Niedersächsischen Weg‘ aktiv zu unterstützen. Natürlich sind auch alle weiteren Projektideen entsprechend der jeweiligen Förderbereiche willkommen“, so Geschäftsführer Karsten Behr.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glückspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.bingo-umweltstiftung.de.

Logo