Gemeinsamer Telefonaktionstag: Eltern fragen - Ausbildungsexperten antworten

Expertinnen und Experten am 27. August von 15 bis 18 Uhr am Telefon

Gemeinsamer Telefonaktionstag: Eltern fragen - Ausbildungsexperten antworten

Das Ausbildungsjahr hat bereits begonnen, doch ist damit für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, der Zug abgefahren? Ganz im Gegenteil: Corona hat die Bewerbungsverfahren in vielen Betrieben stark verzögert - dadurch sind weiterhin zahlreiche Ausbildungsplätze zu besetzen. Die Agentur für Arbeit Celle und die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade bieten deshalb einen Telefonaktionstag für Eltern und Jugendliche an, um Fragen rund um die Ausbildungssuche zu beantworten.

Am Donnerstag, dem 27. August, von 15 bis 18 Uhr sind Expertinnen und Experten telefonisch erreichbar unter der Rufnummern (05141) 961381 (Celle) sowie (05191) 680161 und (05191) 680103 (Walsrode/Soltau). Die Ansprechpartner erklären beispielsweise, wo es freie Stellen gibt, welche Chancen eine Ausbildung im Handwerk bietet und worauf es bei Bewerbung und Vorstellungsgespräch ankommt.

Dazu Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle: „Eine abgeschlossene Ausbildung ist eine erfolgversprechende Eintrittskarte in das Berufsleben. Wir haben einen sehr aufnahmefähigen Ausbildungsmarkt. Wer bislang noch keine Stelle gefunden hat, kann sich telefonisch beraten lassen und seine Ausbildung klarmachen. Termine sind online unter www.berufsberatung-kontakt.de buchbar. Alternativen checken und damit einen ‚Plan B‘ sollte jedoch jeder Berufsstarter haben. Im Juli waren noch insgesamt etwa 870 Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Celle frei.“

Eckhard Sudmeyer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, erklärt: „Die Handwerksbetriebe in unserem Bezirk melden auf unserer Lehrstellenbörse im Internet noch rund 250 freie Lehrstellen für dieses Ausbildungsjahr. Gesucht werden unter anderem Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk sowie Elektroniker. Bewerbungen sind also auch jetzt noch möglich, denn Ausbildungen können auch nach dem traditionellen Start des Ausbildungsjahres am 1. August begonnen werden.“

Eltern sind für ihre Töchter und Söhne auf dem Weg ins Berufsleben die wichtigsten Begleiter und Ratgeber. Viele hilfreiche Informationen gibt es auch online unter https://www.arbeitsagentur.de/bildung und unter www.hwk-bls.de/lehrstellenboerse. Telefonisch ist die Berufsberatung derzeit unter Ruf (0800) 4555500 sowie online unter www.berufsberatung-kontakt.de erreichen.

Spontane Beratungsgespräche oder Besuche im Berufsinformationszentrum sind derzeit nicht möglich. Das Angebot ist jedoch online abrufbar unter https://planet-beruf.de.

Logo