„Geschichte wird gemacht“

Auswanderung, Revolution 1918/19 und Kriegsende 1945 sind die Themen, zu denen Heinz Steudle und Dr. Stephan Heinemann demnächst in Bomlitz und Soltau Vorträge zur Lokalgeschichte im Heidekreis halten.

„Geschichte wird gemacht“

Unter dem Motto „Geschichte wird gemacht“ halten Heinz Steudle und Dr. Stephan Heinemann in Bomlitz und Soltau Vorträge zur Lokalgeschichte im Heidekreis. Auswanderung, Revolution 1918/19 und Kriegsende 1945 sind die Themen, zu denen der „engagierte Ortsgeschichtler und der versierte Historiker“, so Heinz-Dieter „Charly“ Braun für den Veranstalter, geforscht haben. Die erste Veranstaltung beginnt am 30. Januar in der Gemeindebücherei Bomlitz im Dorfgemeinschaftshaus um 19 Uhr. Es geht um das Ende des Zweiten Weltkrieges im Industriedorf Bomlitz/Benefeld: „In der Nachkriegszeit entstand in Benefeld ein Schmelztiegel mit vielen gesellschaftlichen Gegensätzen. Daraus entwickelte sich trotz alle Schwierigkeiten eine selbständige Gemeinde“, so Braun. Am 26. Februar geht es am gleichen Ort um Deutsche Migration ins Ausland. Am 29. März in der Soltauer Bibliothek Waldmühle ist das Thema die Revolution 1918/19 im Heidekreis. Zu den Veranstaltungen laden ein die Geschichtswerktatt e.V. und der Deutsche Gewerkschaftsbund in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Eintritt ist frei. Das Foto, aufgenommen im April 1945 in Bomlitz, zeigt die britische „Task-Force“: Eine soldatische Spezialeinheit, die die Aufgabe hatte, Betriebsgeheimnisse der Eibia zu sichern.

Logo