Gesundheitsamt: Richtiges Verhalten bei einer Corona-Infektion

Wegen häufiger Nachfragen: Landkreis Heidekreis informiert

Gesundheitsamt: Richtiges Verhalten bei einer Corona-Infektion

Das Gesundheitsamt des Heidekreises führt wie bisher bei vulnerablen Gruppen eine Kontaktnachverfolgung durch. „Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen wird nun aber weitestgehend auf eine Übersendung der Aufklärungsschreiben verzichtet, da diese meist nicht zeitnah erfolgen können. Grundlage für ein richtiges Verhalten bei einer Corona-Infektion ist weiterhin die niedersächsische Absonderungsverordnung. Auch ohne persönliche Hinweise seitens des Gesundheitsamtes müssen sich Menschen mit positivem Testergebnis eigenverantwortlich in Quarantäne begeben und die Regelungen einhalten“, teilt die Kreisverwaltung mit.

Angesichts häufiger Nachfragen weist der Heidekreis darauf hin, dass Betroffene, denen ein positiver Selbsttest vorliegt, dieses Ergebnis nicht an das Gesundheitsamt des Heidekreises melden müssen: „Meldepflichtige Testergebnisse werden automatisch durch die Teststationen und Labore an das Gesundheitsamt weitergegeben.“

Bei Krankheitssymptomen stellt eine Ärztin oder ein Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus. Diese ist beim Arbeitgeber einzureichen. Eine Quarantänebescheinigung ist für diesen Zeitraum nicht erforderlich. Bei Symptomfreiheit darf keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden. Nur für diesen Fall ist die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber über die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gesichert. Die Quarantänebescheinigung des Gesundheitsamtes ist dann beim Arbeitgeber einzureichen. Diese kann nach Ende der Quarantäne per E-Mail unter meldungkontaktpersonen@heidekreis.de angefordert werden. Soweit ein Indexfall (positiv getestete Person) oder eine Kontaktperson eine Bescheinigung über den Quarantänezeitraum benötigt, sind bei der Anforderung der Bescheinigung der Indexfall zu benennen und der Quarantänezeitraum und auch die persönlichen Daten (Anschrift, Geburtsdatum sowie Telefonnummer) für Rückfragen anzugeben.

Ein Genesenennachweis wird seit dem 23. März nicht mehr automatisch, sondern nur auf Anforderung vom Gesundheitsamt versendet. Hierzu ist eine Nachricht unter Angabe einer Telefonnummer für Rückfragen per E-Mail an corona@heidekreis.de zu übermitteln. Der Genesenennachweis kann auch bei den Apotheken erstellt werden, wenn der PCR-Befund schriftlich oder digital vorliegt. Gegebenenfalls ist er bei der Abnahmestelle, wo der Abstrich gemacht worden ist, anzufordern.

Diese und weitere Infos rund um das „Coronavirus“ stehen im Internet unter unter www.heidekreis.de/corona zur Verfügung. Zudem bietet das Land Niedersachsen auf seiner Homepage unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus umfangreiche Informationen an.

Logo