Gute Ideen und neue Impulse

Achte Bildungskonferenz im Heidekreis: Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Walsrode

Gute Ideen und neue Impulse

Unter dem Titel „Bildungsperspektiven - Herausforderungen für die Zeit nach der Pandemie“ stand kürzlich die achte Heidekreis-Bildungskonferenz in der Stadthalle Walsrode auf dem Programm. Eingeladen hatten die Stabsstelle Schulverwaltung und Bildung, ÖPNV sowie die Koordinierungsstelle „Jugend stärken“ des Landkreises Heidekreis. Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schule, Politik und Bildungseinrichtungen nahmen an der Hybrid-Veranstaltung teil. Damit konnte den Beiträgen und Workshops online oder vor Ort gefolgt werden. Auch bei dieser Konferenz wurden wieder neue Impulse für eine innovative Arbeit gesetzt.

Nach der Begrüßung durch den Ersten Kreisrat Oliver Schulze wurde als Impulsgeber für den Hauptvortrag Professor Dr. Klaus Hurrelmann online aus Berlin übertragen. Er ist einer der renommiertesten Sozialisationsforscher im deutschsprachigen Raum. Sein Vortrag widmete sich der besonders durch die Digitalisierung und Pandemie geprägten jungen Generation. Hurrelmann schilderte eindrucksvoll, wie diese so engagierte Generation ausgebremst wurde und dass Unterstützung vonnöten ist, um ihr gleichwertige Zukunftsperspektiven zu bieten.

Am Nachmittag bestand die Möglichkeit, einen von sechs parallel laufenden Workshops zu besuchen, hiervon zwei digital und vier in Präsenz. Die Themen umfassten „Das Erleben der Pandemie aus Sicht junger Menschen und Ihrer Familien“, „Die Arbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie“, „Technische Herausforderungen“, „Gestaltung von Lehrkräften- und Schüler- und Schülerinnen-Beziehungen im Präsenz- und Distanzunterricht“, „Die Haltung der Jugend zu Umwelt und Nachhaltigkeit“ und „ Auf dem Weg in eine Kultur der Digitalität“.

Am Ende der zweistündigen Arbeitsphase wurden aus jedem Workshop die drei wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst und dem Plenum vorgestellt. Unter anderem wurden die Forderungen gestellt, Schülerinnen und Schülern aktiv in Bildungsprozesse einzubeziehen, eine Gleichberechtigung bei der Digitalisierung zu wahren und Klimatage an allen Schulen einzuführen.

Außerdem hat sich eine Arbeitsgruppe aus dem Workshop der kinder- und jugendpsychiatrischen Institutambulanz gebildet, die bereits im November dieses Jahres tagen möchte.

Die Dokumentationen der Bildungskonferenzen stehen auf der Homepage des Heidekreises unter www.heidekreis.de/bildungskonferenz zur Einsicht bereit. Diese Erkenntnisse dienen als weitere Arbeitsgrundlage für die Weiterentwicklung der Bildungsregion Heidekreis.

Logo