Heidekreis: Zentrale Verteilung von medizinischer Schutzausrüstung

Engpässe in der Beschaffung / Verteilung beginnt am 3. April

Heidekreis: Zentrale Verteilung von medizinischer Schutzausrüstung

Der Landkreis Heidekreis beginnt am Freitag, dem 3. April, mit der zentralen Verteilung von medizinischer Schutzausrüstung für die Pflegeeinrichtungen, den Rettungsdienst, die Kliniken und für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Landkreis. Grund sind die Engpässe in der Beschaffung.

Derzeit ist die Nachfrage nach Schutzkleidung, Mundschutz und Desinfektionsmittel sehr hoch. Damit der Bedarf gedeckt werden kann, hat der Heidekreis die zentrale Beschaffung übernommen. Die Bestellungen erfolgen über die Kommunen, die diese koordiniert an die Kreisverwaltung weiterleiten. Dazu wurden alle Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen, Rettungsdienste und Kliniken im Landkreis angeschrieben. Der Bedarf der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, der vorrangig durch die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen zu erfüllen ist, wird in der zentralen Abwicklung des Heidekreises berücksichtigt.

Die Städte und Gemeinden sowie Samtgemeinden unterstützen den Landkreis bei der Verteilung des benötigten Materials vor Ort. Die Erstauslieferung startet am kommenden Freitag. Die Folgelieferungen werden danach laut Landkreis wöchentlich erfolgen.

Wer aus dem Kreis der Empfänger kein entsprechendes Schreiben vom Landkreis erhalten hat, kann sich gern an den Heidekreis per E-Mail an info@heidekreis.de wenden.

Logo