Hummel am häufigsten

Nabu rief zur Insektenzählung auf

Hummel am häufigsten

Der Naturschutzbund Nabu hatte auch in diesem Jahr zum Insektenzählen aufgerufen und hat jetzt das Ergbnis bekanntgegeben. Fluginsekten wie Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und Fliegen beobachteten die Teilnehmer beim Nabu-Insektensommer am häufigsten.

Wie im Vorjahr, war die Steinhummel Spitzenreiterin bei der Zählung im Frühsommer und die Ackerhummel im Hochsommer. Zunahmen waren bei den Wanderfaltern Admiral und Distelfalter zu verzeichnen. An jedem zehnten Insektensommer-Beobachtungspunkt wurden Distelfalter beobachtet. Auch der schwarz-rot gezeichnete Admiral wurde deutlich häufiger gesichtet als im Vorjahr.

„Der häufigste Beobachtungsort ist - wie auch im vergangenen Jahr - der eigene Garten. Unsere Insektenzählung zeigt, dass Gärten inzwischen zu wichtigen Lebensräumen für Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten geworden sind, weil sie hier noch Nahrungsquellen finden. Daher ist es umso wichtiger, dass Gartenbesitzer auf naturnahe Gärten mit heimischen Stauden und Kräutern setzen“, meinte dazu Matthias Freter vom Nabu Niedersachsen.

Deutschlandweit nahmen mehr als 16.300 Insektenfans teil und gaben über 6.300 Meldungen ab. In Niedersachsen waren knapp 790 Meldungen eingegangen, insgesamt wurden 8.325 Insekten beobachtet. Im Juni waren die häufigsten fünf Insekten Steinhummel, Hainschwebfliege, Westliche Honigbiene, Ackerhummel und Asiatischer Marienkäfer. Im August folgten auf Ackerhummel die Westliche Honigbiene, der Distelfalter, Kleiner Kohlweißling und Admiral.

Waren Distelfalter, Admiral, Kleiner Kohlweißling und Kleiner Fuchs im Frühsommer noch nicht unter den Top Ten vertreten, lagen die Tagfalter im August dagegen bundesweit auf den vorderen Plätzen. Dafür scheint dieses Jahr weniger gut für Wespen zu sein als noch der vergangene Hitzesommer. Die Gemeine Wespe - eine typische Besucherin, wenn es Essen im Freien gibt - belegte im August 2018 deutschlandweit Rang 5, in Niedersachsen Platz 3. In diesem Jahr standen Wespen bundesweit auf Rang zwölf und 16, in Niedersachsen kamen sie nicht mehr in die Top fünf. Bei Bienen und Hummeln sah es dagegen bereits im Juni gut aus und dabei blieb es. Zu den Artengruppen, die häufiger als 2018 gezählt wurden, gehörten auch Wanzen, Heuschrecken und Schwebfliegen. Ähnliche Werte wie 2018 hatten Fliegen, Käfer, Ameisen und Libellen.

Logo