Internationale Presse in der Heide

Auftakt für Auslandsmarketing: Journalisten aus zwölf Ländern zu Gast

Internationale Presse in der Heide

Anlässlich des jüngst zu Ende gegangenen „Germany Travel Marts“ der DZT (Deutsche Zentrale für Tourismus) vom 1. bis 3. Mai lud die Lüneburger Heide GmbH 15 internationale Journalisten aus zwölf Ländern in die Nordheide ein. Das Heide-Erlebnis-Zentrum, eine Heide-Wanderung zum Wilseder Berg und Totengrund, eine Heidschnuckenherde sowie die Heide-Dörfer Wilsede, Undeloh und Egestorf sorgten für große Begeisterung der Teilnehmer.

Die Welt zu Gast bei Heidjern: Gleich eine internationale Gruppe bildete den Auftakt für das Auslandsmarketing 2022 der Lüneburger Heide GmbH. Anlässlich des 48. „Germany Travel Marts“ verbrachten 15 Medienvertreter aus den Ländern Norwegen, Großbritannien, Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien, Polen, Österreich, Ungarn, die Tschechische Republik, Slowenien und die Slowakei einen Tag in der Lüneburger Heide. Zusammen mit dem VNP, dem Verein Naturschutzpark e.V., erlebte die Gruppe authentische Heide-Momente.

„Die Auslandsmärkte sind während der Corona-Phase nahezu zum Erliegen gekommen“, erklärt Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH. Erst nach und nach kämen die Urlauber zurück und man müsse sich wieder bei ihnen ins Bewusstsein bringen.

Der Heide-Tag für die Pressegruppe startete morgens in Undeloh. VNP-Gästeführerin Pat Bülk gab im Heide-ErlebnisZentrum eine kurze Einführung in die Entstehungsgeschichte der hiesigen Kulturlandschaft. Anschließend führte sie der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Detlef Grimm durch die Undeloher Heide bis zum Wilseder Berg und Totengrund. Erbsensuppe, Heidschnuckenbratwurst und Kartoffelpuffer ließen in der Milchhalle in Wilsede die Kräfte zurückkehren. Den Rückweg trat die Gruppe auf zwei Kutschen vom Ferienhof Heins an. Ein besonderes Erlebnis war das Treffen mit Schäferin Josefine Schön und ihrer Heischnuckenherde. Die schwarzen Lämmer und zutraulichen Muttertiere sorgten für leuchtende Augen unter den erwachsenen Pressevertretern. Der Besuch der Heidebrennerei und das regionale Vier-Gang-Menü im Vier-Sterne-Hotel Acht Linden in Egestorf setzten dem erlebnisreichen Tag das kulinarische i-Tüpfelchen auf.

Der „Germany Travel Mart“ (GTM) ist der größte Incoming-Workshop für das Reiseland Deutschland. Er wird von der Deutschen Zentrale für Tourismus ausgerichtet und fand nach zwei Jahren Corona-Pause in diesem Jahr von 1. bis 3. Mai in Oberammergau und der Zugspitzregion statt. Im Vorfeld des GTM haben internationale Medien die Gelegenheit, verschiedene Regionen Deutschlands in sogenannten „Pre Convention Touren“ kennenzulernen. Die Lüneburger Heide gehörte zur Tour Nummer neun zusammen mit Hamburg und Stade beziehungsweise dem alten Land.

Logo