Junge Deutsche Wirtschaft kürt beste Ausbilder - 15.000 Euro Preisgeld

Lars Klingbeil ruft Unternehmen, Institutionen, Initiativen und Schulen aus der Region zur Bewerbung auf

Junge Deutsche Wirtschaft kürt beste Ausbilder - 15.000 Euro Preisgeld

Bereits zum 24. Mal verleiht die Junge Deutsche Wirtschaft den Förderpreis „Ausbildungs-Ass“. Damit zeichnen die Wirtschaftsjunioren Deutschland zusammen mit den Junioren des Handwerks, der Inter-Versicherungsgruppe sowie den Partnern „der Handel“ und „handwerk magazin“ außergewöhnlich engagierte Unternehmen, Institutionen, Initiativen und Schulen aus, die in der Ausbildung besonders innovative Wege gehen und ihre Auszubildenden überdurchschnittlich fördern. Der hiesige Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil ruft daher auch Unternehmen, Institutionen, Initiativen und Schulen aus der Region zur Bewerbung auf: „Eine ganzheitliche und zukunftsorientierte Ausbildung, die Tradition und Moderne miteinander verbindet, ist enorm wichtig für unsere Wirtschaft. Engagierte Ausbilder aus der Region sollten sich daher für das Ausbildungs-Ass bewerben.“

Es gibt drei Kategorien: Ausgezeichnet werden Unternehmen des Handwerks, Unternehmen aus Industrie, Handel oder dem Dienstleistungssektor sowie außer-, überbetriebliche oder schulische Ausbildungsinitiativen. Schirmherr des Förderpreises „Ausbildungs-Ass“ ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Bewerbungen können bis zum 30. Juni 2020 online unter www.ausbildungs-ass.de eingereicht werden. Dort gibt es auch weiterführende Informationen. Das „Ausbildungs-Ass“ ist mit einem Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Logo