Keine Ausfälle auf dem Ausritt

Blechhalunken starten erste große Ausfahrt durch Heide- und weitere Landkreise

Keine Ausfälle auf dem Ausritt

Auf rund 200 Kilometer ging es kürzlich für die Blechhalunken Heidekreis durch die Region im Aller- Leine-Tal bis zur geografischen Mitte Niedersachsens und wieder zurück in den Heidekreis. Von Soltau über Dorfmark, Bierde bis Hoya im Landkreis Nienburg führte der erste Streckenabschnitt. Dort angekommen wurde sich zunächst beim gemeinsamen Grillen gestärkt und über Neuigkeiten ausgetauscht. „Unsere letzte Ausfahrt ist fast genau ein Jahr her gewesen. Wegen der Pandemie konnten wir uns lange nicht treffen – umso schöner ist es, dass so viele Blechhalunken den Weg zu uns nach Hoya gefunden haben und wir nun gemeinsam unserem Hobby nachgehen können“, sagte Stefanie Volkmann, die zur Ausfahrt eingeladen und diese auch geplant hatte.

Gestartet sind die Blechhalunken in Hoya im wunderschönen Vogelviertel. Von Hoya ging es quer durch die Marsch bis über Eystrup nach Gandesbergen zur Weserfähre. Nach einer außergewöhnlichen Überfahrt über die Weser mit zehn Vespas auf der Fähre ging es nach Schweringen. Dort statteten die Blechhalunken den „Mofahelden“ – einem Verleih für Mofa-Touren in Marklohe – einen Besuch ab. Nach einer kurzen Pause bei kühlen Getränken durfte natürlich ein gemeinsames Foto vor dem Logo der Mofahelden nicht fehlen. Über Blenhorst, Bötenberg, Wietzen tourten die Blechhalunken weiter zur Bünkemühle in Helzendorf.

Nach einem leckeren Eis aus eigener Herstellung des Milchviehbetriebes und Besichtigung des Hofes ging es über Calle (vorbei am TV-bekannten Weihnachtshaus) Richtung Duddenhausen nach Hoyerhagen zur geografischen Mitte Niedersachsens. Dort wurden alle Fahrer mit Kaffee und Kuchen versorgt und bekamen eine Urkunde überreicht, die es für alle Besucherinnen und Besucher an der Mitte Niedersachsens gibt. Über Kleinenborstel ging es über den Kurort Bruchhausen-Vilsen und Sellingsloh zurück nach Hoya.

Die insgesamt 80 Kilometer lange Ausfahrt im Landkreis Nienburg war ein echtes Highlight für alle Rollerfahrer. So ging es am Ende des Tages gemeinsam zurück in den Heidekreis. „Wir waren den ganzen Tag gemeinsam unterwegs und haben unsere Region und die Nachbarlandkreise erkundet. Für uns war es wichtig, mal wieder zusammen Vespa zu fahren und gemeinsam eine schöne Zeit zu haben“, betonte der Club-Präsident Stefan Kamermann. „Ich bin froh, dass alles gut geklappt hat und wir auch Glück mit dem Wetter hatten. Außerdem gab es überraschenderweise keine Ausfälle an den Vespas. Das hatten wir so noch nie bei einer Ausfahrt“, freute sich Kamermann.

Mit vielen Interessenten, die sich über Facebook, Instagram und per Mail gemeldet hatten, habe die Ausfahrt besonders viel Spaß gemacht und es seien immer wieder neue Vespa- und Rollerfahrer herzlich willkommen. „Wir planen bereits die nächste Ausfahrt vor dem Herbst. Wer mit möchte, kann sich gerne bei uns melden“, betont der Präsident der Blechhalunken Heidekreis. Interessierte können sicher per E-Mail unter vcbhk@gmx.de melden oder aber auch gerne über Facebook Kontakt aufnehmen.

Logo