Kindertagespflegepersonen erhalten volle Geldleistungen weiter

Elternbeiträge für die Betreuungen in Kindertagespflege werden seit April dieses Jahres nicht erhoben

Kindertagespflegepersonen erhalten volle Geldleistungen weiter

Die Corona-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf alle gesellschaftlichen Bereiche. Unter anderem sind davon auch Kindertagespflegepersonen betroffen, die einen wichtigen Beitrag zur zuverlässigen Betreuung von Kindern leisten. Ihnen ist derzeit aufgrund einer fachlichen Weisung des Landes Niedersachsen die Betreuung untersagt. In Ausnahmefällen ist eine Notbetreuung möglich. Der Kreisausschuss des Heidekreises hat in seiner Sitzung am 20. April beschlossen, dass der Landkreis Kindertagespflegepersonen die Zuwendungen, die sie im Rahmen einer regulären Betreuung erhalten würden, auch für die Zeit der Betreuungsuntersagung vollumfänglich weiter zahlt. Dabei werden den Kindertagespflegepersonen die ihnen gemäß Kindertagespflegesatzung zustehenden bis zu sechs Wochen betreuungsfreie Zeit nicht angerechnet.

Außerdem werden die Elternbeiträge für die Betreuungen in Kindertagespflege seit April dieses Jahres nicht erhoben. Diese Regelungen werden fortgeführt, solange die Betreuung untersagt bleibt.

Logo