310.900 Euro „LEADER“-Mittel

Sieben Projekte in Umsetzung: Kulturraum Oberes Örtzetal auf Zielgeraden

310.900 Euro „LEADER“-Mittel

Auch in diesem Jahr war die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der „LEADER“-Region Kulturraum Oberes Örtzetal trotz andauernder Corona-Pandemie fleißig: Insgesamt gab die LAG für die Umsetzung von sieben Projekten rund 310.900 Euro LEADER-Mittel frei. „Der Kulturraum Oberes Örtzetal ist auf der Zielgeraden“, beinahe alle „LEADER“-Mittel seien verausgabt, so die Mitteilung aus der Geschäftsstelle der Lokalen Aktionsgruppe Kulturraum Oberes Örtzetal.

Mit der Neugestaltung des Bauerngartens auf dem Museumshof Peetshof in Wietzendorf ist eines der in diesem Jahr beschlossenen Projekte sogar schon umgesetzt. Die Garten-AG legte mit den rund 16.000 Euro „LEADER“-Mittel liebevoll Beete mit Kräutern und Blühpflanzen an, gestaltete einen kleinen Ruheplatz in der Gartenmitte und freut sich über die neu installierte Bewässerungsanlage. Um den Museumshof aufzuwerten, stellt die LAG der Gemeinde Wietzendorf 6.500 Euro „LEADER“-Mittel zur Verfügung, damit sie mit einem Businesskonzept prüfen kann, wie ein Café und ein Spielplatz den Peetshof bereichern können. Kaum war der „LEADER“-geförderte neue Kirchhof in Wietzendorf eingeweiht, konnte die St.-Jakobi-Kirchengemeinde Wietzendorf direkt mit einem neuen Projekt beginnen. Denn: 150.000 Euro „LEADER“-Mittel stehen für die Aufwertung des Gemeindehauses zum Dorfgemeinschaftshaus bereit.

Das gemeinsame Projekt der Gemeinden Wietzendorf und Südheide, die gleichnamige Dorfregion, startete in diesem Jahr mit der Erstellung ihres Dorfentwicklungsplanes. Das erste gemeinsame Projekt ist die „Symbolische Baumpflanzaktion in den Ortschaften der Dorfregion Südheide-Wietzendorf“, die mit Hilfe von rund 9.200 Euro „LEADER“-Mitteln umgesetzt wird. Die erste Blumen-Esche wurde in einem gemeinsamen Akt von allen Ortsbürgermeistern und Ortsvorstehern im November in Wietzendorf gepflanzt.

Im Gemeindegebiet Südheide soll die Tourist-Info in Hermannsburg zu einer sehenswerten Anlaufstelle für Besucherinnen und Besucher der beliebten Urlaubsregion werden. Die LAG gab hierfür rund 19.600 Euro „LEADER“-Mittel frei, die ab sofort für die Modernisierung der Tourist-Info verwendet werden.

Die Gemeinde Faßberg freute sich in diesem Jahr gleich über zwei Projekte: Die Machbarkeitsstudie für einen Aussichtsturm auf dem Haußelberg in Faßberg wird mit 48.750 Euro an „LEADER“-Mitteln bedacht. Etwa viermal so viel Mittel erhält die St.-Laurentius-Kirchengemeinde Faßberg-Müden für den Umbau der Michaelkirche zu Faßberg. Aufgrund des Leuchtturmcharakters und der Strahlkraft, die von diesem Projekt ausgehen kann, beschloss die LAG einstimmig die Überschreitung der Förderhöchstsumme und gab 198.000 Euro „LEADER“-Mittel frei. Mit den Mitteln wird einer von mehreren Bausteinen umgesetzt, der die Kirche zu einem besonderen Ort der Begegnungen machen wird: Es werden Räume für die kirchliche und weltliche Gemeinde in das Sakralgebäude integriert.

Knapp 11.000 Euro „LEADER“-Mittel und 1.250 Euro Landesmittel flossen in das zweite Örtzetalweit bedeutsame „LEADER“-Projekt, das bereits fertig gestellt ist: Mit einem Wetternetzwerk unterstützt die Landberatung Hermannsburg-Bergen e.V. die Landwirte im Oberen Örtzetal. Dank 40 solarbetriebener Wetterstationen erhalten sie punktgenaue Wetterdaten und können nun effektiver wirtschaften und Pflanzenschutz- oder Düngemittel sowie Beregnung gezielter einsetzen.

Für die Städte Bergen und Munster beschloss die LAG dieses Jahr zwar keine neuen Projekte. Jedoch begannen im Vorjahr beschlossene Projekte mit der Umsetzung: die Neugestaltung der Ausstellung rund um die Saline Sülze nimmt Gestalt an. In Trauen hat die Dorfgemeinschaft den Außenbereich ihrer Dorfgemeinschaftsanlage in Angriff genommen. In Alvern beendete der Schützenverein Niedersachsen e.V. die Arbeiten an seinem Schützenhaus. Die nach außen verlegte Bahn ermöglicht nun, zur selben Zeit draußen den Schießsport auszuüben und drinnen mit der Dorfgemeinschaft aktiv zu sein.

Insgesamt hat der Kulturraum Oberes Örtzetal mit den in diesem Jahr beschlossenen Projekten fast sein gesamtes „LEADER“-Projektbudget gebunden und 1,9 Millionen Euro Fördermittel in die Region gebracht.

Mit Beginn der neuen Förderperiode im Jahr 2023 wird es ein neues „LEADER“-Budget für den Kulturraum geben. Voraussetzung ist die erneute Anerkennung als „LEADER“-Region. Dafür passt die Region aktuell ihr bestehendes Regionales Entwicklungskonzepts an und sucht Startprojekte, die direkt im Jahr 2023 mit der Umsetzung beginnen können. Erste Schritte auf diesem Weg sind bereits getan: Die LAG hat ihre Entwicklungsstrategie mit den Förderbedingungen für die Jahre 2023 bis 2027 angepasst.

Am 22. Februar 2022 wird die interessierte Öffentlichkeit im Örtzetal-Forum über den Stand informiert und kann dann ihre Projektideen einbringen. Weitere Informationen zum Örtzetal-Forum wird es an dieser Stelle Anfang nächsten Jahres geben. Gerne können sich Interessierte beim Büro KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung - E-Maillindemann@koris-hannover.de, Telefon (0511) 590974-30 - melden, um in den Verteiler aufgenommen zu werden und eine Einladung zu der Veranstaltung zu erhalten.

Logo