„Leben im Gleichgewicht“

Koordinierungsstelle „Frau & Wirtschaft“: Halbjahresprogramm vorgestellt

„Leben im Gleichgewicht“

„Wenn man schnell vorankommen will, muß man alleine gehen. Wenn man weit kommen möchte, muß man zusammen gehen“ - Zitate wie dieses Sprichwort der australischen Ureinwohner Aborigines und farbenfrohe Fotos, die dazu einladen, den Blick verweilen zu lassen, finden sich im neuen Seminarheft der Koordinierungsstelle „Frau und Wirtschaft Heidekreis“, das in einer Auflage von 6.500 Exemplaren erscheint und ab 1. August im Landkreis Heidekreis an vielen Stellen ausliegt. Die Zitate und „Hingucker“ haben aus gutem Grund den Weg in die 50seitige Broschüre gefunden, trägt diese doch den Titel „Leben im Gleichgewicht“. „Die alltägliche Beanspruchung im Arbeits- und Familienleben läßt oft wenig Spielraum für den achtsamen Umgang mit sich und der eigenen Gesundheit“, schreiben die beiden Projektleiterinnen Lena Heß und Verena Baden sowie Projektassistentin Margitte Petersen im Vorwort des Seminarheftes. Daher biete das Programm der Koostelle für das zweite Halbjahr „neben Altbewährtem auch ganz viel Neues“, so Baden.

Seit jeher ist die Koordinierungsstelle Anlaufpunkt für Frauen, die nach der Familienphase oder Elternzeit in den Beruf zurückkehren möchten, sich beruflich weiterentwickeln wollen, ihre Kompetenzen erweitern möchten, oder auch Fragen rund um Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben. Auch Frauen, die vorhaben, sich selbständig zu machen, gehören zur Zielgruppe. Es gibt kostenfreie Einzelberatungen und ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Workshops und Vorträgen. Nutzten früher überwiegend Interessierte der Altersgruppe ab 54 Jahren die Angebote, so hat sich dies inzwischen geändert. „Zu uns kommen Frauen von jung bis alt, auch Frauen, die ganz frisch in der Elternzeit sind. Unsere Zielgruppe ist groß“, berichtet Baden. Vielen Frauen falle der Spagat zwischen Familie, Beruf und Zeit für sich selbst schwer, das Thema „Achtsamkeit“ rücke daher zunehmend in den Fokus. „Auf diese Veränderung haben wir reagiert“, so die Projektleiterin weiter.

Und so finden sich neben den „klasischen“ Beratungs- und Informationsangeboten wie zum Beispiel dem Bewerbungsmappencheck durch eine Expertin und den Seminaren „Zurück in den Beruf“ nun auch etliche Angebote rund ums Thema „Leben im Gleichgewicht“ im Programm. „Glück ist eine Entscheidung“ heißt zum Beispiel ein Vortrag, der unter der Leitung von Anika Schön am 5. November auf dem Plan steht. Dabei sollen praxiserprobte und alltagstaugliche Strategien und Handlungsmöglichkeiten für mehr Zufriedenheit vermittelt werden. Einen ähnlichen Vortrag gab es bereits, und die Nachfrage war seinerzeit weitaus größer als die Zahl der freien Plätze. Deshalb wird der Vortrag „Glück ist eine Entscheidung“ diesmal in der Soltauer Filzwelt Felto gehalten, in der deutlich mehr Platz zur Verfügung steht.

„Work-Life-Balance - Ganz konkret“ heißt ein Workshop am 17. September“, ein weiterer, der am 10. September auf dem Plan steht, „Eigenlob stimmt - vom Schatten ins Licht“. Mit dem Thema Streß befaßt sich Referentin Carmen Susanne Wurmehl in einem Vortrag am 3. September unter der Überschrift „Streß laß nach!“. Prioritäten zu setzen und dabei als Frau zwischen Familie, Job und Ehrenamt nicht zu kurz zu kommen - das wird am 21. August im zweistündigen Workshop „Was will ich? - Entrümpeln 2.0“ unter Leitung von Antje Diller-Wolff vermittelt. Sie bietet zudem am 26. September ein Rhetorik-Seminar an. Das sind nur einige der Angebote im Programm der Koostelle im zweiten Halbjahr. „Unsere Referentinnen sind stets darauf bedacht, den Teilnehmerinnen Handwerkszeug mitzugeben, wie man mit kleinen Schrauben im Leben Großes und Positives bewirken kann“, erläutert Baden. Die Teilnahmegebühren seien so moderat gehalten, „daß auch Frauen, die nur wenig Geld haben, teilnehmen können.“ Und Heß: „Das sind nette Runden, die zusammenkommen. Oft entsteht eine Art Gemeinschaft.“ Denn viele Frauen besuchten auch mehrere Angebote und seien nicht selten auch „Wiederholungstäterinnen“.

Ganz neu für alle Interessierten steht diesmal allerdings ein Vortrag zum Thema „Berufstätig und/oder gesunde Ernährung“ auf dem Plan. Anne Zähring hält diesen am 21. November. „In der Regel kochen ja Frauen und möchten dabei Gesundes auf den Tisch bringen. Aus Zeitmangel greifen sie dann aber doch oft zur Tiefkühlpizza“, so Margitte Petersen. Deshalb werde die Referentin den Teilnehmerinnen Tips geben, wie auch im Berufsalltag frische Mahlzeiten auf den Tisch gebracht werden können, ohne stundenlang am Herd stehen zu müssen. Im Programmheft finden sich nicht nur die einzelnen Angebote der Koostelle, sondern auch weitere Informationen, zum Beispiel über die vierte kreisweite Bildungs- und Fachkräftemesse „Work & Life Heidekreis“, die vom 19. bis 21. September auf dem Plan steht, über die Gruppe „Internationale Frauen“, eine Kooperation der Koostelle „Frau & Wirtschaft Heidekreis“ mit der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe, über die Gründerwoche Deutschland, das Unternehmerinnen-Netzwerk „U-Netz Heidekreis“ sowie über den Überbetrieblichen Verbund Familie und Beruf und das „Fami“-Siegel. Die Broschüre geht am 23. Juli in den Druck und ist dann auch online unter www.koostelle-heidekreis.de zu finden.

Das Team der Koordinierungsstelle weist darauf hin, daß einzelne Angebote nach wie vor unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden beziehungsweise es Ermäßigung gibt. Details dazu sind auch auf der Internetseite der Koostelle zu finden oder werden auch gern im persönlichen Beratungsgespräch erläutert. Wer einen individuellen Beratungstermin vereinbaren möchte, kann sich unter der Telefonnummer (05191) 970612 melden.

Logo