Lebensmittelknappheit bei den Tafeln

Die Einrichtungen im Heidekreis schlagen Alarm: Freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht und regelmäßige Lebensmittelspenden benötigt

Lebensmittelknappheit bei den Tafeln

„Die Tafeln im Heidekreis schlagen Alarm, sie brauchen dringend regelmäßige Lebensmittelspenden“, so der Landkreis Heidekreis in einer aktuellen Mitteilung. Demnach habe sich die Anzahl der Tafel-Kundinnen und Tafel-Kunden deutlich erhöht, „doch die Menge der gespendeten Lebensmittel geht zurück. Noch können alle Hilfesuchenden versorgt werden, die Lage im Landkreis ist allerdings prekär.“

Der Heidekreis hatte am 1. November zu einem Erfahrungsaustausch mit den Städten, Samtgemeinden, Gemeinden und den Tafeln im Heidekreis geladen. Thema war, wie angesichts einer steigenden Zahl von bedürftigen Menschen mit einem rückläufigen Aufkommen an Lebensmittelspenden umgegangen werden kann. „Die Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln berichten geschlossen davon, dass es ohne die Unterstützung der Kommunen in Form von Lebensmittelspenden nicht möglich sein wird, dass derzeitige Tafel-Angebot für alle aufrecht zu erhalten. Die überwiegend aus Spendenmitteln finanzierten Unterstützungsmöglichkeiten der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden sind allerdings begrenzt. Um den Kreis der Berechtigten aufgrund von Lebensmittelknappheit nicht eingrenzen zu müssen, bedarf es dringend weiterer Lebensmittel“, so die Mitteilung.

Landrat Jens Grote begrüßte das gemeinsame Gespräch und betonte, wie wichtig die Arbeit der Tafeln für bedürftige Menschen im Heidekreis sei. Es sei von großer Bedeutung, dass die Tafeln mit den örtlichen Lebensmittelhändlern und den Sozialämtern der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden gut vernetzt seien.

„Wer die Tafeln im Heidekreis finanziell unterstützen möchte, kann dies gerne jederzeit in bar oder per Überweisung tun. Bei einer Überweisung ist es wichtig, die Spende explizit als ‚Für Lebensmittelkäufe‘ zu deklarieren. Außerdem ist ehrenamtliches Engagement bei den Tafeln herzlich willkommen. Dazu sollte Kontakt zur jeweiligen Tafel aufgenommen werden“, so die Mitteilung des Landkreises.

Folgende Tafeln sind im Heidekreis vertreten: Die Walsroder Tafel e. V. mit Außenstellen in Bad Fallingbostel, Bomlitz und Schwarmstedt, die Tafel Soltau, die Schneverdinger Tafel e. V. und die Munsteraner Tafel. Weitere Informationen zu den Tafeln stehen auf deren Homepages unter www.walsroder-tafel.de , www.soltauer-tafel.de , tafel-schneverdingen.de und munsteraner-tafel.de zur Verfügung.

Logo