„Meal Prep & Snackification“: Von Klassikern bis hin zu „Food-Trends“

Volkshochschule (VHS) Heidekreis stellt neues Semesterprogramm vor - und manche der Kurse tragen „blumige Namen“

„Meal Prep & Snackification“: Von Klassikern bis hin zu „Food-Trends“

„Wir bieten ein breites Spektrum an Sprachkursen an“, erklärt Thomas Otte, Geschäftsführer der Volkshochschule (VHS) Heidekreis. Und einen solchen zu besuchen, könnte nicht schaden, um die Überschriften einiger der insgesamt 550 Angebote aus dem neuen VHS-Katalog zu verstehen - am besten einen „Neudeutsch“-Kurs: „Brush Lettering“, „Modern Watercolor“, „Funky Garden“ oder „Meal Prep & Snackification“ heißen einige der neuen Trends. Was sich hinter solchen Wortschöpfungen verbirgt, wissen Jüngere vielleicht auf Anhieb, Ältere müssen möglicherweise erst den erklärenden Text lesen. Den finden beide Generationen im jetzt erschienen VHS-Programm: Das ist ab sofort als Heft erhältlich, Interessierte können sich aber auch im Internet durch die Kurse für das kommende Semester „klicken“. Am vergangenen Montag stellte Otte den neuen Katalog zusammen mit Hans-Ulrich Obieglo, stellvertretender Geschäftsführer, sowie den Programmbereichsleiterinnen Heike Cordes-Dreier und Elke Dettmer vor.

„Wir haben wieder eine breite Vielfalt zu bieten. Dabei versuchen wir auch stets, neue Trends aufzuspüren und diese in das Programm einfließen zu lassen“, so der VHS-Leiter. Und zu solchen Trends, mit denen die Einrichtung laut Otte auch jüngere Teilnehmer bewußt ansprechen wolle, gehören eben manchmal auch „blumige Namen“. Dabei beschreiben diese nicht selten bereits Bekanntes: So ist das „Brush Lettering“ - der Kalligraphie nicht unähnlich - die Kunst, mit einem Pinsel oder Pinselstift Buchstaben zu zeichnen. „Modern Watercolor“ orientiert sich an der Aquarellmalerei, bei „Funky Garden“ werden bunte Objekte und Stecker für den heimischen Garten gefertigt.

„Meal Prep“ - Großmütter hätten dazu schlicht „Vorkochen“ gesagt - und „Snackification“ - ein Kunstbegriff für alles rund um flexible, gesunde Mini-Mahlzeiten - sind Teil einer weiteren „Neudeutsch“-Kreation: „Food-Trends“. „Dabei geht es unter anderem um nachhaltiges Kochen und klimaschonende Küche. Es gibt auch Angebote für absolute Anfänger wie „Kochstarter“ oder „Kücheneinstieg für Singles“ - und mit letzterem ist nicht die rechteckige Öffnung in der Wand gemeint, die zum Raum mit dem Herd darin führt. Es gibt natürlich aber auch durchaus anspruchsvollere Formate und Leckeres aus fremden Ländern: „Sehr gut etabliert und äußerst beliebt sind unsere Kurse der türkischen Küche. Die meisten Teilnehmer sind übrigens Deutsche, die die Gerichte aus dieser Kultur schätzen“, so Cordes-Dreier. In anderen Kursen geht es um Sushi und Tapas, oder die Teilnehmer begeben sich auf eine kulinarische Reise durch Indien oder die amerikanische Küche - „und die ist viel abwechslungsreicher, als viele denken“, weiß Obieglo.

„Kochen ist einfach ein Schwerpunkt in unserem Programm“, erläutert Otto, ein weiterer sei der Kreativbereich, der ebenfalls viel zu bieten habe, etwa den Bildungsurlaub „Digitalfotografie im Beruf“. Der Geschäftsführer freue sich auch, dass die VHS-Kino-Reihe fortgesetzt werde, mit anspruchsvollen Filmen, die im Capitol-Theater Walsrode zu sehen sein werden.

Unter dem Titel „Gemeinsam für Ihre Gesundheit“ werde eine Reihe fortgesetzt, „die wir erneut in Zusammenarbeit mit dem Heidekreis-Klinikums dieses Jahr wieder aufleben lassen“, so Cordes-Dreier: Dabei ist die Vortragsreihe an mehreren Standorten im gesamten Heidekreis aus dieses Jahr für Besucher kostenfrei. In Soltau, Munster, Schneverdingen und Walsrode laden Mediziner unter der Überschrift „Klug macht gesund - die Wissens-Docs“ zu verschiedenen Vorträgen ein. Die Ärzte sprechen an sieben Abenden über interessante und populäre Themen. „Im vergangenen Jahr hatten wir eine tolle Resonanz - so gut, dass wir uns dieses Jahr über Anmeldungen freuen würden, da einige der Vorträge schlicht überlaufen waren“, so Cordes-Dreier.

Rund um die „Klassiker“ bei den Angeboten wie Beruf und EDV greift die Volkshochschule ebenfalls einen Trend auf: „Zum Beispiel bei der Ausbildung zum Finanzbuchhalter gibt es ergänzend zu den Kursen hier vor Ort auch Online-Module“, erläutert Dettmer. Und weiter: „Da es sich bisher noch kaum herumgesprochen habe, das diese Kombinationen bei uns möglich sind, gibt es auch weitere Infos zum Thema ‚Wie lerne ich online‘.“ Denn nicht jeder kenne sich mit der Technik aus, so ihre Erfahrung: „Nur weil alle mit dem Smartphone durch die Gegend laufen, heißt das nicht, dass sie auch EDV-Basiswissen mitbringen.“

Wer ein wenig Erfahrung am Computer hat und einen der Kurse buchen möchte, kann das ab sofort online tun. Über die Angebote, eventuelle Fördermöglichkeiten und andere Dinge informiert die Volkshochschule Interessierte auch im Heft sowie gern „von Mensch zu Mensch“ bei einem Besuch. Das Programm in Papierform liegt übrigens bei den VHS-Standorten sowie bei Banken und Sparkassen und in öffentlichen Einrichtungen wie Rathäusern und Bibliotheken aus.

Logo