Mehrheit für Bürgerbus-Initiativen

Ergebnis der HK-Umfrage zu den ehrenamtlich betriebenen Beförderungsangeboten: 88 Prozent meinen „ÖPNV reicht nicht aus“

Mehrheit für Bürgerbus-Initiativen

Auf unserer Internet-Plattform HK-Online-News geben wir unseren Leserinnen und Lesern regelmäßig die Möglichkeit, bei aktuell Umfragen ihre Position zu bestimmten Fragestellungen mit einem Klick deutlich zu machen. Zuletzt konnten sich die Heidjer auf unserer Seite heide-kurier.de zu Bürgerbus-Initiativen äußern: Ein solches ehrenamtlich betriebenes Angebot gibt es bereits seit einiger Zeit in Schneverdingen – demnächst soll auch in und rund um Neuenkirchen ein Bürgerbus starten. Transportmittel dieser Art fahren also immer häufiger, gerade in ländlichen Kommunen. In unserer Umfrage wollten wir wissen, wie die Meinung unserer Leserinnen und Leser hierzu ist und ob sie diese Angebote für sinnvoll halten.

Das Ergebnis fällt sehr eindeutig aus - und zwar für die Bürgerbus-Initiativen: 88 Prozent antworteten mit Ja auf die Frage „Sind Bürgerbusse nötig, weil der ‚normale‘ ÖPNV auf dem Lande längst nicht ausreicht?“. Lediglich vier Prozent meinen: „Bürgerbusse sind überflüssig, weil man sich auch Mitfahrgelegenheiten organisieren kann und es Taxis gibt“. Acht Prozent derjenigen, die sich an der Umfrage beteiligten haben, klickten auf die Antwort „Bürgerbusse sind für mich uninteressant“.

Logo