Mehrheit ist für „freiwillig“

Ergebnisse zur HK-Umfrage: Seminare für „Senioren am Steuer“?

Mehrheit ist für „freiwillig“

Auf unserer Internet-Plattform HK-Online-News geben wir unseren Leserinnen und Lesern regelmäßig die Möglichkeit, bei Umfragen ihre Position zu bestimmten Fragestellungen mit einem Klick deutlich zu machen. Zuletzt konnten sich die Heidjer auf unserer Seite Heide-Kurier.de wieder zu einem vieldiskutierten Thema äußern: Es ging um Seniorinnen und Senioren am Steuer.

Denn das Thema bewegt auch hier in der Region: So sind ältere Menschen - gerade auf dem „platten Land“ - oft aufs eigene Auto angewiesen. Gleichzeitig werden viele von ihnen aber im Straßenverkehr unsicherer oder verursachen gar Unfälle. Die Verkehrswacht Munster-Bispingen hat schon vor längerer Zeit eine Initiative in diesem Bereich gestartet: So bietet die Organisation hier seit einigen Jahren die beliebte Aktion „Fit im Auto“ an, bei der Senioren freiwillig ihr theoretisches und praktischen Wissen auffrischen können (HK berichtete).

In unserer Umfrage wollten wir wissen, wie die Meinung unserer Leserinnen und Leser zu solchen Angeboten ist: „Derartige Angebote für Senioren sind überflüssig“? - dieser Meinung waren nur rund 17 Prozent derjenigen, die sich an der Umfrage beteiligten haben. Auf die Frage „Solche Kurse sollten für Senioren zur Pflicht werden?“ antworteten etwa 22 Prozent aller Umfrageteilnehmer mit „Ja“. Die große Mehrheit, nämlich insgesamt 61 Prozent, meint „Diese Seminare sollten weiterhin freiwillig bleiben“.

Logo