Neue Webserie mit Kutschpferd Fred

Lüneburger Heide GmbH startet „Vier Hufe für ein Heidelujah“

Neue Webserie mit Kutschpferd Fred

Die Lüneburger Heide GmbH startet am 5. April eine siebenteilige Webserie: In den Folgen von „Vier Hufe für ein Heidelujah“ dreht sich alles um das Kutschpferd Fred und seine Erlebnisse in einem traditionellen Heide-Kutschbetrieb. Mit von der Partie sind „Pferdekollegin“ Maja, Mischlingshund Motte sowie Freds Freundin und Chefin Britta. Gefördert wurde das Projekt vom Land Niedersachsen.

„Moin, ich bin Fred“ - so werden ab Sonntag, den 5. April, sieben Wochen lang kleine und große Zuschauer im Internet von Heide-Kutschpferd Fred begrüßt. In jeder der rund fünfminütigen Folgen tauchen sie ein in die Welt eines traditionellen Heide-Kutschbetriebs und erleben den Alltag durch die Augen des Vierbeiners.

Dieser Alltag ist abwechslungsreich und reicht von Kutschfahrten mit Gästen durch die fast unberührte autofreie Heidelandschaft über individuelle Wellnessprogramme bis hin zum Mittagsschlaf auf der Koppel. Auf unterhaltsame Weise erklärt Fred, was es mit der außergewöhnlichen Kulturlandschaft auf sich hat, weshalb die typischen Heidschnucken dort als tierische Landschaftspfleger eingesetzt werden und wo das „Matterhorn der Heide“ zu finden ist.

„Kutschfahrten treffen den Nerv der Zeit, deshalb entwickeln wir derzeit neue Thementouren, die von Achtsamkeitstrainings bis hin zu Fotoexkursionen reichen“, erläutert Babette Suhr, Leiterin Kommunikation der Lüneburger Heide GmbH und Initiatorin des Filmprojektes. „Unsere Gäste suchen neben dem intensiven Naturerlebnis, vor allem die Entschleunigung vom Alltag“. Der Film wurde im Kinoformat gedreht und aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert. Jeden Sonntag um 9 Uhr wird eine neue der insgesamt sieben Folgen auf www.lueneburger-heide.de/18316 freigeschaltet.

Logo