Oster-Lookdown statt Oster-Lockdown

Lüneburger Heide GmbH hält ihre Gäste mit Social-Media-Aktion bei Laune

Oster-Lookdown statt Oster-Lockdown

Lange war der Oster-Lockdown bei der Politik im Gespräch und wurde dann doch abgeblasen. Die Touristiker der Lüneburger Heide GmbH griffen das Thema trotzdem auf und verwandelten den Lockdown in einen „Lookdown“. Über die Osterfeiertage gab es nur Bilder mit dem Blick von oben herunter auf die Lüneburger Heide.

„Im Rahmen unserer Happy-Content-Strategie wollten wir den Heidefreunden eine neue Perspektive präsentieren“, erläutert Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH. Nachdem durch die politische Entscheidung die Wiedereröffnungsaktionen in die Schublade hätten gesteckt werden müssen, sei die Idee entstanden, eine „Lookdown“-Aktion zu starten.

Das Wortspiel bot sich an, verfügt die Lüneburger Heide GmbH doch über viele Luftaufnahmen von der Region, die sie dafür ausspielen konnte. „Die Weite der Heide ist aus der Luft gut sichtbar und wichtig für unsere Zielgruppe“, so von dem Bruch. Zudem wirke man so ein wenig der Enttäuschung der Gäste entgegen, Ostern keinen Urlaub in Deutschland machen zu dürfen. „Der Blick von oben erfasst das große Ganze und wirkt beruhigend“, so der Marketingchef.

Offensichtlich kam die Idee gut an bei den potentiellen Urlaubern, denn die Lüneburger Heide GmbH erreichte über Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest 381.748 Impressionen in nur vier Tagen. „Das ist in der aktuellen Phase, in der der Tourismus ja zwangsgeschlossen ist, ein sehr guter Wert“, meint von dem Bruch. Auch weiterhin setze die Lüneburger Heide GmbH auf ihre Happy-Content-Strategie: „Es macht aktuell keinen Sinn, konkrete Produkte zu bewerben. Wir halten die Gäste mit schönen und aktuellen Bildern bei Laune.“

Logo