Raser geht jetzt zu Fuß

Nach Geschwindigkeitsverstoß und Kennzeichenmissbrauch zwei Monate Fahrverbot

Raser geht jetzt zu Fuß

Der Vorfall selbst ereignete sich bereits im Oktober auf der A 7 im Heidekreis, nun folgt die Strafe. Und so geht ein Raser jetzt zu Fuß: „Ein 21-jähriger Autofahrer ist wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes und eines Kennzeichenmissbrauchs zu zwei Monaten Fahrverbot und 30 Tagessätzen á 50 Euro belangt worden“, teilt die Polizeiinspektion Heidekreis in einer Mitteilung mit. „Anfang Oktober 2020 überschritt der Heranwachsende auf der A 7 im Baustellenbereich die Höchstgeschwindigkeit um 62 Kilometer pro Stunde. Dabei wurde er von dem Police-Pilot-Fahrzeug der Polizei videografiert. Das vordere Kennzeichen deckte der Raser zudem mit einem Mund-Nasen-Schutz ab“, so die Polizeiinspektion Heidekreis, die bereits im Oktober über den Vorfall informiert hatte, in ihrer aktuellen Mitteilung.

Logo