Schüler in Gaststätten?

Büttinghaus fordert Unterricht in Tagungsräumen

Schüler in Gaststätten?

Carsten Büttinghaus, Kandidat der CDU für die Bundestagswahl 2021 im hiesigen Wahlkreis, fordert Schulunterricht in Gaststätten und Tagungsräumen. Der Christdemokrat will mit seinem Vorstoß zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Der vom erneuten Lockdown hart getroffenen Gastronomie- und Veranstaltungsbranche unter die Arme greifen und gleichzeitig eventuell drohende Schulschließungen abwenden. Bezahlen soll das Land.

„Gerade in der Hotel- und Gastroszene, insbesondere auch im Bereich der Tagungshotels, haben Unternehmer oftmals viel investiert und umfangreiche Konzepte erstellt, um ihren Betrieb in der Pandemie am Leben zu erhalten“, so Büttinghaus. Gleichzeitig seien Kinder besonders betroffen. „Vor diesem Hintergrund müssen wir alle Kapazitäten nutzen, um die Schulbildung und Kinderbetreuung aufrecht zu erhalten. Mir war bereits früh klar, dass es möglich sein wird, unsere Gastronomen in diese Struktur einzubinden. In vielen Gesprächen habe ich hierzu ein positives Feedback erhalten“, erläutert er in einer Pressemitteilung.

Der Branche fehlten wichtige Umsätze. Büttinghaus: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Land über Kultus- und Finanzministerium zügig Gelder zur Verfügung stellt, sodass die Schulträger und Kommunen Räumlichkeiten in der Gastronomie anmieten können. Ich habe viele dieser Betriebe in den vergangenen Wochen besucht und bin überzeugt, dass hier ein großes Potential an geeigneten Räumen zur Verfügung steht.“

Die Schulen könnten so die Vermischung von Klassen besser vermeiden, Kohorten könnten effektiv und ohne Risikokontakte unterrichtet werden. Für die Kinder bliebe so die Schule auch unter Extrembedingungen möglich. Gesamte Schulschließungen könnten damit wirksam verhindert werden.

Klar sei, dass dies „mit etwas organisatorischem Aufwand“ verbunden sei. „Dieser steht jedoch absolut im Verhältnis zum Zweck und ist aus meiner Sicht sehr schnell realisierbar“, meint der CDU-Bundestagskandidat.

Logo