Sehr erfolgreiches Audit

HKK: Personalabteilung will Abläufe weiter optimieren

Sehr erfolgreiches Audit

Hart umkämpft ist er, der Arbeitsmarkt für medizinisches Fachpersonal. Auch die Personalabteilung des Heidekreis-Klinikums (HKK) unter Leitung von Sven Ortlepp muss da bestehen. Um zu erfahren, welche Figur sie dabei macht, hat sich die Abteilung einem Audit gestellt, in dem geprüft wurde, wie gut sie in puncto Bewerbungsprozess aufgestellt ist. So das HKK in einer Mitteilung. „Wir wollten wissen, wo wir stehen,was wir richtig gut können und was wir verbessern müssen“, meint Ortlepp.

Im externen Audit wurde durch die Firma „Jobware“ beispielsweise überprüft, wie schnell die Reaktionszeiten aller Beteiligten im Recruiting-Prozess sind. Ob die Stellenanzeigen für mobile Endgeräte optimiert sind, welche Angebote einen potentiellen Bewerber „locken“ und auch ob diese besonderen Angebote des HKK den Bewerber überhaupt erreichen und ähnliches. Matthias Olten, Bereichsleiter Auditierung/Zertifizierung bei Jobware: „Das Gros der Bewerberinnen und Bewerber hat den Recruiting-Prozess - von der mobil-optimierten Stellenanzeige bis zum Onboarding - als sehr positiv beschrieben. Dieser Eindruck findet sich in den internen Abläufen bestätigt.“

Großes Lob bekam die Abteilung für ihre Reaktionsschnelligkeit: „Von der Feststellung des Personalbedarfs bis zur Ausschreibung der Stelle vergehen im Durchschnitt maximal zwei Wochen“, so Olten. Auch das Layout der Stellenanzeigen, die persönliche Ansprache während des gesamten Bewerbungsprozesses durch die Personalabteilung und die Vorbereitung der Fachabteilungen auf ein Vorstellungsgespräch erhielt von den befragten Bewerbern Bestnoten (während der letzten sechs Monate wurden Bewerber gebeten, an der Umfrage teilzunehmen). Ein ebenso wichtiges - und auch gutes - Ergebnis: 88 Prozent der heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heidekreis-Klinikums sind mit ihrer Jobwahl nach wie vor zufrieden. Dazu Olten: „In der Summe aller Ergebnisse hat sich das Heidekreis-Klinikum für das Recruiting-Excellence-Gütesiegel selbstverständlich mit diesen Ergebnissen qualifiziert.“

„Natürlich freuen wir uns über das gute Ergebnis und zeigen auch gern unser neues Qualitätssiegel“, betont Ortlepp. Der Personalleiter weiter: „Uns ist aber auch klar, dass ein Audit sozusagen ein ,Nach-dem-Spiel-ist-vor-dem-Spiel‘ ist und kein Grund, um sich nun auszuruhen. Die Auswertung der gewonnenen Daten und die Einordnung mit Benchmarks nach strikter wissenschaftlicher Methodik durch Professor Dr. Wolfgang Jäger und die detaillierte Analyse zeigt uns natürlich auch, wo wir uns noch verbessern können. Unser nächster Schritt wird deshalb sein, unsere interne Kommunikation zwischen unseren Führungskräften und uns als Personalabteilung zum Verfahrensstand weiter zu verbessern.“

Logo