Grundversorgung bleibt gewährleistet

Kreissparkasse Soltau reagiert auf Coronavirus

Grundversorgung bleibt gewährleistet

Deutschland wechselt in den Krisenmodus, denn das sich ausbreitende Coronavirus überschattet derzeit nahezu alles andere. Auch die Kreissparkasse Soltau hat bereits Maßnahmen umgesetzt, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen und den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten. „So sorgt die Kreissparkasse Soltau dafür, ihren öffentlichen Auftrag zu erfüllen“, erklärt die KSK am heutigen Dienstag in einer Mitteilung: „Die elementare Grundversorgung der Bürger mit zentralen Finanzdienstleistungen und Bargeld bleibt gewährleistet, SB-Geräte bleiben verfügbar.“

Aufgrund der besonderen Bedeutung der aktuellen Situation ergreift die Kreissparkasse Soltau umfassende Maßnahmen zum Schutz ihrer Kunden und Mitarbeiter: „Die Geschäftsstellen werden im Laufe des heutigen Tages entsprechend plakatiert. Die Kreissparkasse Soltau verzichtet vorsorglich auf die persönliche Betreuung vor Ort in ihren Geschäftsstellen in Bispingen, Wietzendorf, Neuenkirchen und in der Lüneburger Straße in Soltau. Kunden können ihr Filialteam telefonisch über das Kunden-Beratungs-Center (05191) 86-0 weiterhin erreichen. Der Zugang zu Schrankfächern ist nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Geschäftsstellen in Soltau (Rühberg), Schneverdingen und Munster bleiben geöffnet“, so die Kreissparkasse in ihrer aktuellen Mitteilung.

Mit einem weiteren Plakat in allen Geschäftsstellen weist das Geldinstitut auf seine weiteren Maßnahmen im Umgang mit dem Coronavirus hin. „Auf einem dritten Plakat (ebenfalls in allen Geschäftsstellen) stellen wir unsere ‚direkten Zugangswege‘ (online, S-App, telefonisch) explizit heraus. Wir sind auf vielen Wegen für unsere Kunden erreichbar“, erklärt die Kreissparkasse.

Die Kreissparkasse Soltau setze jedoch mehr Personal im Kunden-Beratungs-Center ein, um bestmöglich für ihre Kunden erreichbar zu sein. Hierüber werden auch Beratungsgespräche möglich sein: „Die Devise lautet dann ‚Lächeln statt Händeschütteln‘: Es wird bis auf Weiteres auf das Händeschütteln verzichtet. Kunden werden mit einem freundlichen Lächeln begrüßt. Die Kreissparkasse Soltau ermöglicht ihren Mitarbeitern durch flexiblere Arbeitsformen größtmögliche Sicherheit und die Aufrechterhaltung ihres Betriebs“, so die KSK.

Und auch noch einen weiteren Punkt geht die Kreissparkasse in ihrer Mitteilung ein: „Selbstverständlich werden die Hygienevorschriften strikt eingehalten und für eine regelmäßige Reinigung aller SB-Geräte gesorgt.“ Die Kreissparkasse habe die Entwicklung sehr genau im Blick, um gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Logo