Staatliche Finanzspritze

Im Heidekreis 1763 Anträge genehmigt

Staatliche Finanzspritze

Acht Wochen nach dem Start der staatlichen Finanzspritze für notleidende Solo-Selbstständige, Künstler, Freiberufler und kleine und mittlere Unternehmen hat der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann eine Bilanz vorgelegt. Allein im Heidekreis habe die NBank mittlerweile insgesamt 1763 Anträge genehmigt.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie betreffen auch die Kleinunternehmen und Solo-Selbstständigen bei uns im Heidekreis hart“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper. In dieser, für viele Betriebe existenzbedrohenden, Situation hätten die niedersächsische Landesregierung und der Bund auf Initiative des Wirtschaftsministers schnell reagiert und die Niedersachsen-Soforthilfe Corona bereitgestellt.

„Viele Unternehmen konnten bereits von der finanziellen Unterstützung profitieren. Insgesamt wurden bis jetzt 11.658.898 Euro an Kleinunternehmen, Handwerksbetriebe und Selbstständige ausgezahlt“, berichtete die Abgeordnete. „Diese Mittel tragen dazu bei, dass möglichst viele Betriebe in unserer Region diese schwere Zeit überstehen.“

Logo