Supermärkte müssen ausgediente Elektrogeräte annehmen

Kreisverwaltung weist auf seit Juli dieses Jahres geltende Regelungen hin

Supermärkte müssen ausgediente Elektrogeräte annehmen

Verbraucherinnen und Verbraucher können sich den Weg zum oft abseits gelegenen Recyclinghof oder zum Elektronikmarkt sparen. Seit Mitte dieses Jahres sind Supermärkte und Discounter dazu verpflichtet, ausgediente Elektronikgeräte anzunehmen - allzu groß dürfen sie aber nicht sein.

Die Verwaltung des Landkreises Heidekreis weist darauf hin, dass es für Verbraucherinnen und Verbraucher bereits seit 1. Juli dieses Jahres in Deutschland deutlich einfacher sei, gebrauchte Elektrogeräte sachgerecht zu entsorgen. „Denn auch Supermärkte, Lebensmitteldiscounter und Drogeriemärkte müssen ausgediente Wasserkocher, Rasierer oder Smartphones annehmen - egal ob sie bei ihnen gekauft wurden oder nicht. Demnach muss der Handel die zurückgegebenen Geräte einer Wiederverwendung, weiterer Verwertung beziehungsweise dem Recycling zuführen“, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Außerdem seien diese Märkte zur Bestellung eines beziehungsweise einer Abfallbeauftragten verpflichtet.

„Betroffen sind Lebensmittelmärkte ab 800 Quadratmeter Gesamtverkaufsfläche, die zumindest hin und wieder Elektroprodukte verkaufen. Kleinere Altgeräte müssen sie zurücknehmen, größere Geräte nur im Fall eines gleichzeitigen Verkaufs eines Neugeräts. Hat das gekaufte Gerät eine Kantenlänge von bis zu 25 Zentimeter, soll das Rückgaberecht nicht davon abhängen, ob ein neues Gerät gekauft wird“, teilt die Verwaltug mit. Allerdings sei die Rückgabe auf drei Altgeräte pro Geräteart beschränkt. Für Geschäfte, die auf Elektro- und Elektronikgeräte spezialisiert seien, gelte dies bereits ab einer Mindestfläche von 400 Quadratmetern. Der Handel hat über die Rücknahmestellen mittels gut sichtbarer Hinweisschilder zu informieren.

Übrigens: Verbraucherinnen und Verbraucher können ihre alten Elektro- und Elektronikgeräte auch kostenlos bei den kommunalen Sammelstellen der Abfallwirtschaft Heidekreis abgeben. Ein Überblick über die Sammelstellen gibt es im Internet unter www.ahk-heidekreis.de. Eine Abgabe an gewerbliche oder gemeinnützig Sammelnde hingegen ist nicht erlaubt.

Logo