Täter verfolgt 22-Jährigen und 19-Jährige und sprüht Reizstoff ins Auto

Viel zu tun für die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Heidekreis

Täter verfolgt 22-Jährigen und 19-Jährige und sprüht Reizstoff ins Auto

Gut zu tun hatten die Polizeibeamtinnen und -beamten der Polizeiinspektion Heidekreis in den vergangenen drei Tagen.

Am vergangenen Freitagnachmittag ereignete sich in der Danziger Straße in Munster gegen 15.35 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 85-Jährige war dort mit ihrem Pedelec-Bike auf der Fahrbahn unterwegs und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw einer 61-jährigen Autofahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die Radfahrerin verletzte. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. „Die Ermittlungen dauern an“, so eine Polizeisprecherin. Ebenfalls am vergangenen Freitagabend, allerdings erst gegen 22.30 Uhr, kam ein 23-jähriger Mann mit seinem Chevrolet auf der Wietzendorfer Straße im Bereich Moide in einer Rechtskurve von der Straße ab, prallte dort gegen einen Stein und kam erst im Grünstreifen zum Stehen. Er verletzte sich dabei am Kopf und war leicht alkoholisiert. „Der Mann bekam eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Führerschein wurde einbehalten“, heißt es dazu im Polizeibericht.

In Soltau fiel am vergangenen Samstagabend gegen 21 Uhr ein 50-jähriger Fahrradfahrer in der Charlottenstraße auf, weil er mit seinem Drahtesel in Schlangenlinien unterwegs war und bei Dunkelheit kein Licht anhatte. „Die Kollegen sprachen ihn an und fanden schnell die Ursache: der Mann hatte zu tief ins Glas geschaut und pustete 2,35 Promille“, berichtet die Polizeisprecherin. Der 50-Jährige habe eine Blutprobe abgeben müssen und eine Strafanzeige erhalten.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass für Fahrradfahrer in Deutschland eine Promillegrenze von 1,6 gilt. Daher wird dazu geraten, den Drahtesel nach dem Genuss alkoholischer Getränke lieber zu schieben. „Von der Fahrt mit dem Auto oder einem anderen Kraftfahrzeug wird komplett abgeraten, da im Falle eines Unfalls bereits ein geringer Alkoholwert ausreicht“, betont die Sprecherin der PI Heidekreis.

Daran hätte sich wohl auch der 23-jährige Mann halten sollen, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich des Soltauer Böningweges mit einer Mofa unterwegs war. Bei der Kontrolle Fahrers ergab der Alcotest den Wert 1,81 Promille. Der 23-Jährige musste zur Blutprobe und kassierte eine Strafanzeige. Der Mofa-Schlüssel blieb bis zur Ausnüchterung bei den Polizeibeamten.

Am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr kam es im Stadtgebiet Walsrode zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer, der eine 19-jährige Beifahrerin im Auto hatte, hielt zunächst mit seinem Pkw an einer Kreuzung neben einem bereits wartenden Auto. In diesem saß ein Mann, der ihm aus dem Fahrzeug heraus den Mittelfinger zeigte. Nach seinem „Fingerzeig“ verfolgte der Unbekannte den Pkw des 22-Jährigen bis zu einem Parkplatz in einem Wohngebiet. Dort sprühte der Täter nach einem kurzen Wortwechsel Reizstoff in den stehenden Pkw. Laut Polizeibericht wurden der 22-jährige Fahrzeugführer und die 19-jährige Insassin dadurch leicht verletzt. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

Logo