Triathleten in Uelzen und beim Ironman

Michael Ringe von der Triathlongemeinschaft Heidekreis startete beim Ironman Westfriesland in Hoorn über die Mitteldistanz / Jens Buschbach und Frank Rohleder beim O-See-Triathlon

Triathleten in Uelzen und beim Ironman

Michael Ringe von der Triathlongemeinschaft Heidekreis startete kürzlich beim Ironman Westfriesland in Hoorn, einem Rennen über die Mitteldistanz.

Start und Ziel der 1,9 Kilometer langen Schwimmstrecke (38:13 Minuten) war der alte Hafen Hoorns und führte als Dreieckskurs raus auf das Markermeer. Die 90-Kilometer-Radstrecke (2:35:40 Stunden) wurde überwiegend auf den scheinbar endlosen Radwegen Westfrieslands zurückgelegt, ehe der abschließende Halbmarathon (1:49:57 Stunden) die Athleten durch die Altstadt Hoorns führte. Mit einer Gesamtzeit von 5:12:46 Stunden belegte Ringe den 15. Platz der AK 55-59 beziehungsweise den 323. Gesamtplatz unter den gut 1.200 Finishern.

In Uelzen gingen Jens Buschbach und Frank Rohleder beim eher familiären O-See-Triathlon über die Mitteldistanz an den Start. Mit knapp 120 Teilnehmern war das Starterfeld überschaubar. Für Butschbach war es der erste Wettkampf über diese Strecke. Geschwommen wurden zwei Runden im Oldenstädter See. Anschließend ging es auf vier Radrunden, nach denen letztlich 100 Kilometer auf dem Tascho standen.

Über acht Runden ging es beim abschließenden 20-Kilometer-Lauf um den Oldenstädter See. Butschbach erreichte nach insgesamt 6:05:09 Stunden das Ziel. Dabei blieb er in der von ihm angestrebten Zeit und belegte in seiner Altersklasse M40 den 12. Platz (Gesamt 80.). Nicht ganz so gut lief es bei Rohleder.

Während er mit seinen Schwimm- und Radzeiten zufrieden war, musste er beim Laufen Tempo herausnehmen. Nach 5:49:03 Stunden erreichte er als 7. seiner Altersklasse M55 (Gesamt 70.) das Ziel.

Logo