Verkehrskontrollmaßnahmen: Polizei nimmt Radfahrer in den Blick

Aktionen rund um den 5. Mai / Verkehrssicherheitsberater der Polizei mit Info-Stand in vier Städten

Verkehrskontrollmaßnahmen: Polizei nimmt Radfahrer in den Blick

Rund um den 5. Mai stehen in diesem Jahr wieder länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktionen mit dem Hauptaugenmerk auf Radfahrerinnen und -fahrern auf dem Programm - auch im Heidekreis.

Neben verstärkten Verkehrskontrollmaßnahmen der Polizei wird der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Heidekreis, Polizeihauptkommissar Frank Rohleder, an einem Info-Stand in mehreren Städten Fragen rund um das Thema Radverkehr beantworten. Am 30. April steht er mit dem Stand in Munster auf dem Rathausplatz, am 4. Mai in Walsrode (Großer Graben), am 5. Mai im Soltauer Hagen und am 6. Mai in Bad Fallingbostel (Bürgerhof) - und zwar jeweils im Zeitraum von 9.30 Uhr bis 12 Uhr. Unterstützt wird Rohleder dabei von den jeweils örtlichen Kontaktbeamten aus Munster und Bad Fallingbostel.

Nach der „Winterpause“ steigt jetzt zunehmend die Anzahl derjenigen, die sich wieder begeistert auf das Rad schwingen. Und das wiederum erhöht die Gefahr, in einen Unfall verwickelt zu werden. Ein Fahrradsturz kann zu schweren Verletzungen insbesondere im Kopfbereich führen. Ein Fahrradhelm, richtig getragen, kann hier vor folgenschweren Verletzungen schützen oder in vielen Fällen auch Leben retten. „Darum sollte bei jeder Fahrt ein Fahrradhelm getragen werden“, rät die Polizei.

Weitere Informationen zum Thema Fahrradfahren erhalten Interessierte beim Präventionsteam der Polizeiinspektion Heidekreis unter Ruf (05191) 9380109.

Logo