Vortrag „Licht und Schatten in der Schmerztherapie“ in digitaler Form

Heidekreis-Klinikum: „Die Gesundheit steht immer an erster Stelle“

Vortrag „Licht und Schatten in der Schmerztherapie“ in digitaler Form

„Die Gesundheit steht immer an erster Stelle“, heißt es in einer Mitteilung des Heidekreis-Klinikums (HKK). Und genau deshalb wird es unter Berücksichtigung der immer weiter ansteigenden Zahlen von an COVID-19-Erkrankten auch den Vortrag von Oberarzt Jürgen Weiss am 23. November um 19 Uhr nur noch in digitaler Form anbieten.

In seinem Vortrag „Licht und Schatten der Schmerztherapie“ wird Jürgen Weiss, Oberarzt Anästhesie und Intensivmedizin, Facharzt für Anästhesiologie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie, erklären: Wo kann die Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen helfen? Welche Nebenwirkungen können durch die Behandlung eintreten und wo sind der Schmerztherapie Grenzen gesetzt?

Für diesen Live-Vortrag können sich Interessierte über einen Link anmelden, der über die Internetseite www.heidekreis-klinikum.de unter Veranstaltungen (https://www.heidekreis-klinikum.de/presse-und-aktuelles/veranstaltungskalender/) abgerufen werden kann. Wer das Programm „TEAMS“, über den der Vortrag gehalten wird, nicht auf seinem PC installiert hat, kann sich für eine Teilnahme via Browser entscheiden. Wichtig ist dabei allerdings, dass dieser aktuell ist.

Alle Fragen rund um das Thema können sowohl während der Veranstaltung als auch vorab an die E-Mail-Adresse ukomm@heidekreis-klinikum.de gestellt werden. Weiss wird diese Fragen nach seinem Vortrag beantworten.

Das Team des Heidekreis-Klinikums hatte gehofft, dass diese Veranstaltung in Präsenz stattfinden kann. „Es ist aber am Wichtigsten, dass wir alles tun, um diese momentan wieder sehr schnelle Verbreitung von COVID-19 zu stoppen“, so Nina Bernard, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Heidekreis-Klinikum gGmbH.

Logo