Waldbrandgefahr im Fokus

Automatisiertes Waldbrand-Früherkennungs-System (AWFS) für den Heidekreis vorgestellt

Waldbrandgefahr im Fokus

Unter der Leitung des Kreiwaldbrandbeauftragten Helmut Beuke trafen sich heute die Waldbrandbeauftragten des Heidekreises und der stellvertretende Kreisbrandmeister Gerold Bergmann zu einer Dienstbesprechung beim Landrat Manfred Ostermann. Neben der Aktualisierung der Waldbrandgefahrenkarten stand die Vorstellung des Automatisierten Waldbrand-Früherkennungs-Systems (AWFS) im Mittelpunkt. Aufgrund der aktuellen Waldbrandkatastrophen in Griechenland, Russland, der Türkei und den USA hatte das Thema einen tagesaktuellen Bezug und nahm einen breiten Raum in der Beratung ein.

„Mit dem Automatisierten Waldbrand-Früherkennungs-Systems ist der Heidekreis bestens ausgestattet, um bei hohen Waldbrandstufen ab Stufe 3 sofort alarmiert zu werden und Maßnahmen der Brandbekämpfung über die Einsatzleitstelle des Heidekreises in Soltau auszulösen“, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Alle Anwesenden hätten sich darauf verständigt, „noch in diesem Jahr eine Übung durchzuführen, um Strukturen und Aufgaben zu proben.“

Aus der Runde der Teilnehmer konnte mit Jost Aurin auch ein neuer Waldbrandbeauftragter bestellt werden. Der Landrat zeigte sich erfreut, dass Aurin diese für den waldreichen Landkreis so wichtige Aufgabe übernommen habe und wünschte ihm für seine neue Funktion alles Gute.

Logo