Weihnachtsgeschäft: Polizei warnt vor Betrügern im Internet

Täter haben es „einzig auf das Geld der Opfer abgesehen“

Weihnachtsgeschäft: Polizei warnt vor Betrügern im Internet

Im Zusammenhang mit dem sich anbahnenden Weihnachtsgeschäft warnt die Polizeiinspektion (PI) Heidekreis vor Betrügern, „die sich“, so ein Sprecher der PI, „auch den Umstand zunutze machen, dass Geschenke aufgrund der Knappheit von Grundstoffen frühzeitig bestellt werden sollten.“

Die Täter mischten regelmäßig im Weihnachtsgeschäft mit und stellten zum Beispiel besonders verlockende Angebote auf verschiedensten Verkaufsportalen im Internet ein oder nutzten dazu eigens erstellte sogenannte Fake-Shops (gefälschte Online-Shops). Letztere seien „häufig gut designed“, wirkten deshalb durchaus echt und seien auf den ersten Blick schwer zu erkennen.

„Sie sind teilweise Kopien real existierender Websites, machen einen seriösen Eindruck und lassen beim Käufer selten Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen. Hat ein Kunde angebissen und Ware bestellt, sind die Betrüger am Zug. Sie verschicken entweder minderwertige Ware zu einem überhöhten Preis oder liefern nach einer Vorauszahlung das Produkt gar nicht“, heißt es in der Mitteilung der Polizei: „Denn sie haben es einzig auf das Geld der Opfer abgesehen - die im Internet angebotene Produktpalette existiert nicht.“

Die Polizei rät deshalb, auf unbekannten Internetseiten nicht vorschnell zu kaufen, sich vorab auf anderen Portalen zu informieren, Recherchemöglichkeiten zu nutzen oder die Seiten der Verbraucherzentralen zu besuchen.

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Betrug gibt es auf der Präventionsseite des Landeskriminalamtes oder unter polizei-beratung.de.

Logo