B 71: Start für vierten Bauabschnitt

Fahrbahn- und Radwegeerneuerung zwischen Hemslingen und Soltau: Vom 24. Juni bis voraussichtlich 31. Juli Vollsperrung der Bundesstraße 71 im betroffenen Streckenabschnitt

B 71: Start für vierten Bauabschnitt

Im Zuge der Bundesstraße 71 laufen zwischen Hemslingen und Soltau seit Mitte Mai die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des parallel zur Straße verlaufenden Radweges (HK berichtete). Die gesamte Baumaßnahme soll bis voraussichtlich zum 31. Juli abgeschlossen sein. Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden jetzt mit. Die Bauabschnitte 1 bis 3 sind bereits abgeschlossen. „Die bauliche Umsetzung des 4. Bauabschnitts erfolgt vom 24. Juni ab etwa 7 Uhr bis voraussichtlich zum 31. Juli unter Vollsperrung der B 71 in dem betroffenen Streckenabschnitt“, so die Behörde in ihrer Mitteilung.

Der vierte Bauabschnitt beginnt in der Ortsdurchfahrt Neuenkirchen, aus Richtung Hemslingen kommend rund 80 Meter hinter der aus Süden einmündenden L 171 (Hauptstraße) nördlich der Kabenstraße und endet in der Ortsdurchfahrt Soltau, aus Neuenkirchen kommend hinter der Einmündung der Albrecht-Thaer-Straße.

Die Umleitung für den vierten und letzten Bauabschnitt verläuft ab Neuenkirchen über die B 71 zur L 171 und über die K 40 (im weiteren Verlauf die K 24) bis Wolterdingen und dort auf die K 1 Richtung Soltau und in Soltau zurück auf die B71. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. „Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der Bundesstraße 71 zwischen Neuenkirchen und Soltau umgesetzt. Die Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert“, so die Mitteilung. „Radfahrer und Fußgänger sind von der Vollsperrung nicht betroffen, werden aber gebeten sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.

Die direkten Anlieger werden im Vorfeld durch Anliegermitteilungen zusätzlich informiert. Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.“ Die Baukosten belaufen sich laut Behörde auf rund 3,1 Millionen Euro.Zudem bittet die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Logo