„Filmreife“ Verfolgungsjagd

Täter fliehen nach Einbruch in einen Hermannsburger Handy-Shop / Polizei setzt Hubschrauber ein

„Filmreife“ Verfolgungsjagd

Eine „filmreife“ Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferten sich mehrere Einbrecher in der Nacht zum 30. März in den Landkreisen Celle und Uelzen. Gegen 2.30 Uhr hatten Anwohner die Täter in der Ortschaft Hermannsburg bei einem Einbruch in einen Handy-Shop in der Celler Straße beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Täter hatten eine Schaufensterscheibe eingeschlagen, waren ins Gebäude eingedrungen und hatten mehrere Mobiltelefone und Tablets zusammengerafft. Zeugen sahen mehrere junge Männer, die in einen Pkw sprangen und flüchteten.

Die alarmierte Polizei Celle leitete in der Folge mit Unterstützung der Polizei Uelzen eine überörtliche Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug ein, so dass Beamte den betreffenden Audi kurze Zeit später im Bereich Dreilingen im Landkreis Uelzen sahen und umgehend die Verfolgung aufnahmen.

Die Täter flüchteten mit hoher Geschwindigkeit über die Bundesstraße 71 in Richtung Uelzen und dann weiter bis nach Holdenstedt. Durch die Flucht - teilweise auch durch bewaldete Gebiete - entstand am Fluchtfahrzeug erheblicher Sachschaden, so dass die Täter ihre Flucht in der Ortschaft Holdenstedt abbrechen mussten. Polizeibeamte konnten so den vermeintlichen Fahrer des Pkw, einen 18 Jahre alten Uelzener, vorläufig festnehmen. Zwei weitere Mittäter flüchteten zu Fuß weiter, so dass die Polizei für die weitere Fahndung einen Polizeihubschrauber einsetzte. Die Männer konnten jedoch entkommen und sind weiterhin flüchtig.

Im Fahrzeug, das laut Polizeibericht zur Tatausführung vermutlich mit gestohlenen Kfz-Kennzeichen versehen worden ist, stellten die Beamten Diebesgut aus dem Handy-Shop sowie Aufbruchswerkzeug sicher.

Die weiteren Ermittlungen des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen in Zusammenarbeit mit der Polizei Celle, auch zu möglichen weiteren Taten, dauern an.

Logo