Betrunken mit Aufsitzmäher unterwegs

Zwei Touren mit ungewöhnlichem Fortbewegungsmittel – und mit 2,76 Promille sowie 1,54 Promille im Blut

Betrunken mit Aufsitzmäher unterwegs

Einen Geschwindigkeitsrausch erlebte der Fahrer auf seinem eher ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel sicher nicht - berauscht war er dennoch, allerdings vom Alkohol: Mit reichlich Promille im Blut war ein Betrunkener am vergangenen Wochenende mit einem Aufsitzmäher in Hermannsburg/Oldendorf unterwegs. Und obwohl die Polizei den Mann schon bei der ersten Ausfahrt stoppte, hielt ihn das nicht von einer zweiten Tour ab. „Umgemäht“ hat der „Rasenmähermann“ dabei glücklicherweise niemanden.

„Bereits am Freitag hat die Polizei in Bergen einen Hinweis auf einen 52-jähriger Mann bekommen, welcher betrunken mit seinem Aufsitzrasenmäher im Ort unterwegs gewesen sein soll“, schildert die zuständige Polizeiinspektion Celle den Beginn der „Ausfahrt“. Und weiter: „Der Mann konnte angetroffen werden und räumte ein, dass er ein Bier getrunken habe. Ein durchgeführter Atemalkoholtest lieferte einen Wert von 2,76 Promille. Nachdem eine Blutprobe entnommen worden war und die Kollegin den Fahrzeugführer darauf hingewiesen hat, dass er kein Kraftfahrzeug führen darf, bis er wieder nüchtern sei, kehrte er wieder nach Hause zurück.“

Doch die Mahnung schien am Tag darauf wohl vergessen: „Am nächsten Morgen ging erneut ein Hinweis ein, dass der Mann mit seinem Rasenmäher wieder betrunken unterwegs sein soll. Dieser konnte angetroffen werden und ein erneuter Atemalkoholtest lieferte einen Wert von 1,54 Promille, was eine erneute Blutentnahme nach sich führte“, so der Bericht der Polizeiinspektion Celle.

Logo