Wertstoffhöfe öffnen am 27. April wieder für private Anlieferer - unter Auflagen

Kunden müssen Regeln beachten und sollten sich auf Wartezeiten einstellen

Wertstoffhöfe öffnen am 27. April wieder für private Anlieferer - unter Auflagen

Darauf haben viele Bürgerinnen und Bürger im Heidekreis sehnsüchtig gewartet: Ab 27. April sind die Wertstoffhöfe Hillern und Walsrode für private Anlieferer zu den üblichen Annahmezeiten wieder geöffnet, allerdings unter Auflagen zum Schutz gegen das Coronavirus. Darauf weist jetzt der Vorstand der Abfallwirtschaft Heidekreis (AHK) hin.

Wer etwas anliefern möchte, muss einige Regeln beachten: Die anliefernden Fahrzeuge werden nur vereinzelt auf das Gelände kommen dürfen. Daher müssen sich die Kunden auf lange Wartezeiten einstellen. Fahrzeuge dürfen nur nach Aufforderung durch das Personal bei der Kontrolle des Abfalls, beim Bezahlen und zum Abladen verlassen werden. Auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird besonders geachtet. Entsprechende Hinweise werden an den beiden Annahmestellen ausgehängt.

Helmut Schäfer, Vorstand der AHK, bittet alle Kundinnen und Kunden, die zu den Wertstoffhöfen kommen, diese Regeln strikt einzuhalten und appelliert an alle Anlieferer: „Bitte kommen Sie nur, wenn es wirklich notwendig ist, stellen Sie sich auf längere Wartezeiten ein und halten Sie die Schutzmaßnahmen ein.“

Die Abfallannahmestelle in Schwarmstedt bleibt vorerst geschlossen. Die Öffnung der Annahme in Schwarmstedt wird von der AHK rechtzeitig über die Presse und auf der Internetseite angekündigt. Die Kompostanlagen in Alvern und Benfeld sind ab der 18. Kalenderwoche ebenfalls wieder für Privatkunden zu den üblichen Annahmezeiten geöffnet. Auch hier sind die Abstands- und Hygieneregeln zwingend einzuhalten.

Logo