Breitmaulnashornbaby geboren

„Die bisher beste Nachricht des Jahres“: Nachwuchs im Serengeti-Park

Breitmaulnashornbaby geboren

Nach knapp anderthalb Jahren Tragzeit war es in der Nacht zu Sonntag, den 31. Januar, endlich soweit: Breitmaulnashornkuh Uzuri hat im Serengeti-Park Hodenhagen ein Jungtier geboren und damit für die bisher beste Nachricht des neuen Jahres im Park gesorgt.

Uzuri (*27.06.2005) ist eine erfahrene Mutter. Sie hat bereits 2011, 2013 und 2017 jeweils ein Kalb geboren und erfolgreich aufgezogen. Ihr jüngster Nachwuchs ist ein gesundes und sehr munteres Weibchen. Es war bei seiner Geburt geschätzt 40-45 Zentimeter hoch und 30-35 Kilogramm schwer. Uzuri umsorgt die Kleine sehr entspannt und liebevoll. Vater des Kalbs ist der 27jährige Breitmaulnashornbulle Martin.

Der Nashornnachwuchs ist die 49. Geburt eines Breitmaulnashorns in Hodenhagen seit der Gründung des Serengeti-Parks im Jahr 1974. Dank seiner weitläufigen Flächen und der naturnahen und artgerechten Haltung kann der Serengeti-Park weltweit die zweitbesten Zuchterfolge bei Breitmaulnashörnern überhaupt vorweisen. Lediglich der San Diego Zoo in Kalifornien verzeichnet höhere Geburtenraten.

Der Serengeti-Park freut sich sehr über den Nachwuchs. „Uzuri hat uns zum Start des neuen Jahres ein bewegendes Ereignis geschenkt. Nach unserem Kenntnisstand ist es sogar die erste Breitmaulnashorngeburt in Europa in diesem Jahr. So munter und positiv wie das kleine Mädchen das Leben begrüßt, versuchen auch wir hier im Park der kommenden Saison mit Hoffnung entgegen zu schauen.“, erklärt der Inhaber und Geschäftsführer des Parks, Dr. Fabrizio Sepe. „Wir sind stolz auf die Erfolge unserer Breitmaulnashorn-Zucht. Da die südlichen Breitmaulnashörner auf der Roten Liste der IUCN als ‚potentiell gefährdet‘ eingestuft sind, freuen wir uns natürlich besonders über die Geburt eines gesunden und kräftigen Jungtieres.“

Der als zoologischer Garten anerkannte Serengeti-Park nimmt mit seinen südlichen Breitmaulnashörnern (Ceratotherium simum simum) am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm EEP teil. Das EEP koordiniert die Zucht in Zoos zur Erhaltung bedrohter Tierarten und um die genetische Diversität zu erhalten. Aktuell gibt es mehr als 20.000 Tiere in freier Wildbahn. Fast 99 Prozent der Population leben in nur vier afrikanischen Ländern: Südafrika, Namibia, Zimbabwe und Kenia.

Das Breitmaulnashorn ist das zweitgrößte Landsäugetier nach dem Elefanten. Es weist eine Kopfrumpflänge bis zu vier Metern und eine Schulterhöhe bis zu zwei Metern auf. Einzelne Tiere erreichen ein Gewicht von 3500 Kilogramm. Die Tragzeit bei Nashörnern beträgt rund 18 Monate. Die normale Trabgeschwindigkeit liegt bei etwa 15 bis 30 Stundenkilometern, beim Angriff oder auf der Flucht können sie im Galopp auch Tempo 40 erreichen.

Nach der erfolgreichen Entbindung steht Nashornmutter Uzuri nun eine weitere große Aufgabe bevor: Nashornbabys werden knapp ein Jahr von ihren Müttern gesäugt und nehmen dabei pro Tag gut 20 Liter Muttermilch zu sich.

Um seine Fans einzubeziehen, hat sich der Park entschiede, eine Namensgebungsaktion für das kleine Nashornmädchen zu starten. „Wir haben im vergangenen Jahr vor ungeahnten Herausforderungen gestanden und wurden dabei von unseren Fans und Besuchern immer unterstützt. Wir haben viel Hilfe und Zuspruch erfahren. Dafür möchten wir uns bedanken und sind schon sehr gespannt auf Namensvorschläge“, so Sepe.

Der Serengeti-Park startet am 27. März 2021 in seine neue Saison.

Logo