Tödlicher Verkehrsunfall

Kollision mit Baum / 28jähriger verstirbt noch an der Unfallstelle

Tödlicher Verkehrsunfall

Am 1. Mai kam es auf der L191 zwischen der A7-Anschlussstelle Westenholz und Hodenhagen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 28jährige Fahrzeugführer eines Seat kam gegen 18 Uhr in einem nach rechts gerichteten Kurvenverlauf der L191 aus bislang unbekannter Ursache auf regennasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. Sein Wagen kollidierte seitlich mit einem massiven Straßenbaum. Der Fahrer konnte zwar noch vor dem Eintreffen der Freiwillige Feuerwehr Hodenhagen aus seinem Fahrzeug befreit werden, hatte aber bei dem Unfall derart schwere Verletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle verstarb

Die Feuerwehr öffnete mit hydraulischem Rettungsgerät das deformierte Fahrzeug, da anfänglich nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich gegebenenfalls noch weitere Insassen darin befinden könnten. Dies war dann allerdings nicht der Fall. Die L191 war während der Bergung und für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Am PKW entstand Totalschaden.

Logo