Zwei Ortsfeuerwehren aufgelöst, eine Ortswehr neu gegründet

Torsten Witthöft und Karsten Beyer bilden die Führung der neuen Ortsfeuerwehr Hörpel-Volkwardingen

Zwei Ortsfeuerwehren aufgelöst, eine Ortswehr neu gegründet

Aus zwei mach eins: Im Rahmen der kürzlich abgehaltenen Ratssitzung der Gemeinde Bispingen wurden zwei Ortsfeuerwehren aufgelöst und eine Ortswehr neu gegründet. Aus den Wehren Hörpel und Volkwardingen wurde nun die Ortsfeuerwehr Hörpel-Volkwardingen. Mit den entsprechenden Vorbereitungen hatten die Verantwortlichen bereits vor einigen Jahren begonnen. Jüngst standen die finalen Versammlungen auf dem Programm, in denen sich die Mitglieder jeweils mehrheitlich für eine Auflösung und Neugründung aussprachen. Im gleichen Zuge wurden auch der neue Ortsbrandmeister, sein Stellvertreter und weitere Posten gewählt.

Ursprünglich wurden im Jahr 1938 in Hörpel und im Jahr 1946 in Volkwardingen jeweils eigene Wehren gegründet. Seit 1. Oktober dieses Jahres heißt es nun aber Hörpel-Volkwardingen. Unbekannt ist diese Bezeichnung in beiden Orten jedoch nicht, da bereits seit mehreren Jahrzehnten die Jugendfeuerwehr und seit einigen Jahren auch die Kinderfeuerwehr gemeinsam betrieben werden.

Jüngst wurden die Wahlergebnisse schlussendlich durch den Rat der Gemeinde Bispingen bestätigt. Der bisherige Ortsbrandmeister Hörpel, Torsten Witthöft, und sein Stellvertreter Karsten Beyer bilden nun die Führung der Ortsfeuerwehr Hörpel-Volkwardingen.

Peter Krüger als scheidender Ortsbrandmeister Volkwardingen sowie sein Stellvertreter Hans-Peter Meyer wurden von Bispingens Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis jeweils aus ihrem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen. Bülthuis würdigte die beiden Feuerwehrleute für seit Jahren geleistete Arbeit und verabschiedete sie mit kleinen Präsentkörben als „Dankeschön“ aus ihren Ämtern.

Logo