Trotz Gegenverkehr überholt

Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Landstraße 191

Trotz Gegenverkehr überholt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 22. Mai gegen 18.30 Uhr auf der Landesstraße 191 zwischen Hodenhagen und Westenholz: „Ein 36-Jähriger aus Celle überholte ein vorausfahrendes Fahrzeug trotz Gegenverkehr. Bei dem Versuch noch auszuweichen, geriet er in den linken Seitenraum und streifte einen Baum. Hierdurch wurde sein Fahrzeugheck herumgeschleudert, wodurch es zu einem frontalen Zusammenstoß des entgegenkommenden Pkw eines 55-jährigen Fahrzeugführers aus Munster mit der Beifahrerseite des quer auf seiner Fahrbahnseite stehenden Verursachers kam. Dessen 29-jähriger Beifahrer aus Winsen (Aller) sowie die beiden Fahrzeugführer verletzten sich hierbei schwer“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Ein Wagen stürzte beim Unfall auf die Seite und der Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die beiden Fahrzeugführer wurden von Ersthelfern aus ihren Autos befreit und erstversorgt: „Die alarmierten Feuerwehren aus Krelingen und Hodenhagen stabilisierten zunächst den auf der Seite liegenden Pkw und entfernten das Dach des Fahrzeuges um den eingeklemmten Mann schonend befreien zu können“, schildert Thomas Klamet, stellvertretender Pressesprecher der Feuerwehren der Stadt Walsrode, den Einsatz. „Nach medizinsicher Versorgung vom Rettungsdienst vor Ort wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klink nach Hannover geflogen. Auch die beiden anderen Insassen erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Sie kamen mit dem Rettungswagen ebenfalls ins Krankenhaus“, so Klamet in seiner Mitteilung. Die L 191 blieb für die Aufräumarbeiten längere Zeit gesperrt.

Logo