Geschlossenen Bahnübergang überquert

Betrunkenem Fahrzeugführer dauerte es an den Schranken offensichtlich zu lange

Geschlossenen Bahnübergang überquert

Er stand am Steuer nicht nur unter Alkoholeinfluss, sondern überquerte dann auch noch betrunken mit seinem Auto einen geschlossenen Bahnübergang - das passierte am gestrigen Dienstag am südlichen Rad des Landkreises, wie die Polizeiinspektion Heidekreis berichtet: „Am 16. August befuhr ein 70-Jähriger mit seinem Pkw die Hannoversche Straße in Lindwedel. An dem geschlossenen Bahnübergang dauerte es dem Fahrzeugführer offensichtlich zu lange, sodass er trotz Rotlicht und heruntergelassenen Halbschranken diese umfuhr, um seine Fahrt fortzusetzen. Unmittelbar hinter ihm befand sich allerdings ein Funkstreifenwagen, der ebenfalls an dem Bahnübergang warten musste. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stoppten den ungeduldigen Fahrzeugführer. Bei der Kontrolle fiel den Einsatzkräften deutlicher Alkoholgeruch auf. Der folgende Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,59 Promille. Nach einer Blutprobe wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.“

Logo