„Investition in die Zukunft“

Lünzener Schützen pflanzen weitere 35 Obstbäume zum 100-jährigen Jubiläum ihres Vereins

„Investition in die Zukunft“

Früher waren Streuobstwiesen mit unterschiedlichen Obstarten und -sorten ein gewohnter Anblick in der Landschaft. Heute zählen Sie zu den extrem bedrohten Lebensräumen. Bereits im Jahr 1996 haben Mitglieder zum 75-jährigen Jubiläum des Schützenvereins Lünzen eine Obstwiese mit 75 Bäumen angelegt. Jetzt wird zum 100-jährigen Jubiläum erneut gepflanzt - insgesamt kommen 35 Obstbäume in der Schneverdinger Ortschaft hinzu.

Streuobstwiesen bieten eine natürliche Umgebung für Vögel, kleine Säugetiere und Insekten und dienen ihnen darüber hinaus als Nahrungsquelle. Die neuen Bäume, unter anderem Äpfel, Birnen und Pflaumen, bereichern die Vielfalt der Landschaft. Sie haben wohlklingende Namen wie „Finkenwerder Herbstprinz“, „Clapps Liebling“ und „Weißer Winterglockenapfel“. Spaziergänger sind dazu eingeladen, die leckeren Früchte im Spätsommer und Herbst zu probieren.

Antonio-Franco Vazzano, Leiter der Fielmann-Niederlassung in Soltau, freut sich, erneut einen Beitrag für mehr Grün und Vielfalt in Lünzen zu leisten. Er betont: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Die Erhaltung der Sortenvielfalt ist ein wichtiger Beitrag zum Natur- und Umweltschutz in der Region.“

Am 13. November werden die Bäume mit vielen fleißigen Helfern gepflanzt, Antonio-Franco Vazzano wird die „grüne Spende“ im Rahmen des Termins an den Schützenverein Lünzen übergeben. Wie in Lünzen engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umwelt- und Naturschutz.

Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,6 Millionen Bäume und Sträucher. Dazu Antonio-Franco Vazzano: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz Investition in die Zukunft.“

Logo